Int. Fußball

Beide fehlen im Clasico: Für Hazard und Marcelo ist 2019 gelaufen

Auch Bale hat es wieder erwischt

Beide fehlen im Clasico: Für Hazard und Marcelo ist 2019 gelaufen

Eden Hazard (l.) und Marcelo

Sie muss Real Madrid auch im Clasico ersetzen: Eden Hazard (l.) und Marcelo. imago images

Real Madrid lieferte beim 2:2 gegen Paris St.-Germain endlich mal wieder eine Champions-League-Gala ab, die durch die beiden späten Gegentore nicht nur eine seltsame Wendung nahm, sondern für die Königlichen auch noch bittere Folgen hat.

Zu Hazards perimalleolärer Prellung, einer Stressfraktur im rechten Knöchel, die er sich bei einem Frustfoul seines Nationalmannschaftskollegen Thomas Meunier zugezogen hat, ist ein kleiner Bruch gekommen - Reals 100-Millionen-Mann wird dem spanischen Rekordmeister längere Zeit fehlen und auch beim Clasico am 18. Dezember (20 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht zur Verfügung stehen.

Schwere Spiele bis Jahresende

Eine neuerliche Blessur hat sich derweil Linksverteidiger Marcelo zugezogen, der zuletzt allmählich wieder zu seiner Form gefunden hatte. Die Verletzung im linken Schollenmuskel setzt den Brasilianer wie Hazard mindestens bis Jahresende außer Gefecht, auch den Routinier muss Zinedine Zidane im schwierigen Jahresendspurt gegen Valencia, Bilbao, speziell natürlich im Spitzenspiel im Camp Nou ersetzen.

Hazard könnten in den nächsten Wochen Isco oder Gareth Bale - gar möglicherweise Luka Jovic -, Marcelo positionsgetreu Neuzugang Ferland Mendy vertreten. Die prominenten Neu-Verletzten ergänzen derweil das königliche Lazarett um James Rodriguez (Innenband) oder Marco Asensio (Kreuzband und Meniskus).

Auch Bale fällt (wieder einmal) aus

Dem Lazarett kurzzeitig angehören wird außerdem einmal mehr Bale - der 30-jährige Waliser verpasst wohl die beiden kommenden Partien gegen Espanyol Barcelona in der Liga und Club Brügge in der Champions League. Der Außenbahnspieler laboriert an einem Ödem im linken Oberschenkelmuskel.

nba