3. Liga

SV Waldhof Mannheim: Verteidiger Michael Schultz will "unbedingt mal wieder drei Punkte im eigenen Stadion holen"

Waldhof Mannheim ist seit fünf Spielen ohne Heimerfolg

Schultz will "unbedingt mal wieder drei Punkte im eigenen Stadion holen"

Will endlich wieder einen Heimsieg feiern können: Michael Schultz (hier beim 0:0 im letzten Heimspiel gegen den FC Ingolstadt am 23.11.2019).

Will endlich wieder einen Heimsieg feiern können: Michael Schultz. imago images

Nach dem Sieg in Münster hätte sich Abwehrspieler Michael Schultz über seinen dritten Saisontreffer freuen können, doch der 26-Jährige blickte schon viel lieber auf die anstehende Partie am Sonntag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen Eintracht Braunschweig. "Wir wollen unbedingt mal wieder drei Punkte im eigenen Stadion holen", erklärte er.

Denn der letzte Sieg im Carl-Benz-Stadion liegt für Waldhof bereits über drei Monate zurück. Seit dem 4:3 über den aktuellen Tabellenführer MSV Duisburg Ende August konnten die Mannheimer kein Heimspiel mehr für sich entscheiden. Schlimmer noch: Gerade einmal zwei Zähler holten sie aus den fünf Partien seitdem und sind im eigenen Stadion bereits 313 Minuten torlos.

Unsere Fans haben es verdient, dass wir sie mal wieder mit einem Dreier belohnen.

Michael Schultz

Auswärts nahm das Team im selben Zeitraum aus sechs Spielen starke zwölf Punkte mit und verlor kein einziges Mal. Die Fans hätten "es verdient, dass wir sie mal wieder mit einem Dreier belohnen", betonte der Verteidiger deshalb.

Für die Begegnung mit den wiedererstarkten Braunschweigern werden 11.000 Zuschauer erwartet. Das bedeutet Ansporn und Verpflichtung zugleich. Zumindest für Schultz, der sich mit einem Sieg "für die großartige Unterstützung" bedanken will. Nicht dabei mithelfen können wird Sechser Marco Schuster, der gelbgesperrt fehlen wird. Den notenbesten Spieler der Kurpfälzer bezeichnete Schultz als "unseren Stabilisator". Der 24-Jährige selbst fand seine Sperre "schade", da das Kräftemessen mit den Löwen "sicher ein tolles Spiel" wird.

"Waldhof Wahnsinn" mit Premiere

Derweil hat der Film "Waldhof Wahnsinn - der Wiederaufstieg eines Traditionsvereins" am Mittwochabend seine Premiere gefeiert. Die Dokumentation ist in Kooperation mit dem SWR entstanden. In dieser begleitete Regisseur Florian Erker den Verein während den Enttäuschungen in den Aufstiegsspielen gegen Meppen (2017) und Uerdingen (2018). Zudem werden Szenen aus den Meisterfeiern im vergangenen Sommer, als der Sprung in Liga 3 und damit die Rückkehr in den Profifußball nach 16 Jahren gelang, gezeigt. Bei der Premiere waren laut "Mannheimer Morgen" neben der aktuellen Mannschaft auch zahlreiche ehemalige Spieler anwesend.

kon/Michael Wilkening