Basketball

NBA: Dallas Mavericks drehen Spiel in Q4 - Kleber zweistellig

Giannis führt Bucks zum 13. Sieg in Serie

Mavs drehen Spiel in Q4 - Kleber zweistellig

Maxi Kleber gegen Jarrett Culver

Verlieh dem Mavs-Spiel wichtige Impulse: Maxi Kleber. Getty Images

Dallas Mavericks - Minnesota Timberwolves 121:114

Es war ein hartes Stück Arbeit zu verrichten, bis der 15. Erfolg der Mavs in trockenen Tüchern war. Mit elf Zählern führten die T-Wolves im dritten Abschnitt und hatten auch bis tief ins Schlussviertel noch die Nase vorn. 41 Punkte in Q4 ließen die Partie aber doch noch in Richtung Dallas kippen. Dwight Powell versenkte sämtliche Würfe aus dem Feld (9/9) und war mit 24 Punkten (Saisonbestwert) Matchwinner, während Luka Doncic (22/7/6; 1/8 Dreier) und Kristaps Porzingis (19) nicht nur starke Szenen hatten. Stark von der Bank neben Point Guard Jalen Brunson (16 Punkte): Maxi Kleber. Der Würzburger steuerte zwölf Zähler, fünf Rebounds, zwei Assists und einen Steal bei.

Boston Celtics - Miami Heat 112:93

Ebenfalls 15 Siege weisen die Boston Celtics nach dem klaren Erfolg im Ost-Topspiel gegen die Miami Heat auf, zogen dadurch am Gegner vorbei und liegen auf Platz zwei. In diesem Spiel hieß der entscheidende Mann Jaylen Brown (31, fünf Dreier), auch Kemba Walker (28, sechs Dreier) spielte stark. Starter Daniel Theis brachte einmal mehr viel Energie auf den Court und schnappte sich neben acht Punkten satte neun Rebounds bei zwei Assists, einem Steal und starken drei Blocks.

Detroit Pistons - Milwaukee Bucks 103:127

Ganz vorn im Osten sind die Milwaukee Bucks zu finden, die aktuell gar nicht aufzuhalten scheinen. Giannis Antetokounmpo leitet sein Team von Sieg zu Sieg, in Detroit gelang per 127:103 Erfolg Nr. 13 am Stück, der 19. im 22. Match. 35 Punkte und neun Rebounds waren es diesmal beim "Greek Freak", den weder Andre Drummond (23/14) noch Blake Griffin (16/10, 4/17 aus dem Feld) einbremsen konnten. Im dritten Viertel kochten die Gemüter hoch, als Griffin über den am Boden sitzenden Antetokounmpo stieg, was den Bucks so gar nicht gefiel. Nach drei technischen Fouls beruhigte sich die Lage wieder.

Utah Jazz - Los Angeles Lakers 96:121

Was die Bucks im Osten sind, sind die Lakers im Westen. Auch den Kaliforniern gelang der 19. Sieg in dieser Saison, ausgesprochen überzeugend beim 121:96 in Salt Lake City. Anthony Davis (26, 9/11 aus dem Feld) und LeBron James (20, zwölf Assists) gaben den Utah Jazz um Donovan Mitchell (29/4/5) das Nachsehen.

Weitere Resultate vom Mittwoch

Charlotte Hornets - Golden State Warriors 106:91
Orlando Magic - Phoenix Suns 128:114
Atlanta Hawks - Brooklyn Nets 118:130
Chicago Bulls - Memphis Grizzlies 106:99
Portland Trail Blazers - Sacramento Kings 127:126
Oklahoma City Thunder - Indiana Pacers 100:107

aho