Handball

In letzter Sekunde: Olsen führt Hannover ins Final Four

31:30-Sieg bei den Rhein-Neckar Löwen

In letzter Sekunde: Olsen führt Hannover ins Final Four

Hannovers Morten Olsen jubelt, recht Rhein-Neckars Gedeon Guardiola

Hannovers Morten Olsen jubelt, rechts Gedeon Guardiola von den Rhein-Neckar Löwen. imago images

Damit stehen die vier Teilnehmer des Final Four fest: Bereits am Dienstag hatten sich Melsungen, Lemgo sowie Titelverteidiger Kiel qualifiziert. Das Final Four findet am 4. und 5. April 2020 in Hamburg statt.

Vor 7620 Zuschauern in Mannheim entwickelte sich von Beginn an eine packende und hochklassige Partie. Zunächst lief Hannover-Burgdorf stets einem Zwei-Tore-Rückstand hinterher. Doch die Löwen leisteten sich zu viele leichte Fehler, so dass die Niedersachsen noch vor der Pause einen 17:14-Vorsprung herauswerfen konnten.

Auch im zweiten Durchgang erwischten die Rhein-Neckar Löwen den besseren Start, insbesondere Andy Schmid. Der Schweizer erzielte die ersten acht Tore für die Löwen nach der Pause, die zwischenzeitlich mit 24:20 führten. Doch Hannover arbeitete sich Tor um Tor zurück, eine Sekunde vor der Schlusssirene traf Morten Olsen zum 31:30-Sieg für die TSV. "Ich habe die ganze zweite Halbzeit gewartet, dass ich Platz habe zum Schlagwurf, den hatte ich dann ganz am Ende", sagte der Matchwinner.

Olsen war mit zehn Treffern auch der beste Werfer für Hannover. Bei Rhein-Neckar überragte Schmid mit 16 Toren.

Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf 30:31 (14:17)

Tore Rhein Neckar: Schmid (16), Gensheimer (4), Kohlbacher (3), Larsen (3), Groetzki (2), Petersson (2)
Tore Hannover-Burgdorf: Olsen (10), Brozovic (5), Kastening (4), Böhm (3), Martinovic (3), Cehte (2), Patrail (2), Pevnov (1), Ugalde (1)
Zuschauer: 7620

jer/sid