Boyds Traumtor entscheidet Spitzenspiel

Ziegner: "Habe mich weniger gefreut, sondern mehr erschrocken"

Terrence Boyd

Jubel und ungläubiges Lachen: Torschütze Terrence Boyd dreht ab, Pascal Sohm (#9) kann es nicht fassen. imago images

"Für uns war es das erwartet schwierige Spiel", begann Ziegner nach der Partie seine Ausführungen. Gewohnt realistisch betrachtete der 42-Jährige das Geschehene und betonte ganz klar, dass der Erfolg gegen den Tabellenführer, der alleine zweimal am Aluminium gescheitert war, "heute eher glücklich als verdient" gewesen sei. Angesprochen auf die entscheidende Szene des Spiels, geriet nicht nur Ziegner ins Schwärmen. Doch was war passiert? Ein langer Abschlag landete zunächst auf dem Kopf von Pascal Sohm und von dort auf Boyds rechtem Fuß. Der nahm das Leder volley an und knallte es mit der zweiten Berührung aus rund 30 Metern über MSV-Keeper Leo Weinkauf hinweg in die Maschen - 1:0, Siegtreffer.

Es ist schon eine Weile her, dass ich gespielt habe, doch ich habe bestimmt zehn solcher Tore geschossen.

Torsten Ziegner mit einem breiten Grinsen im Gesicht

Während der Coach im ersten Moment noch witzelte, selbst "bestimmt zehn solcher Tore geschossen zu haben", beschrieb er anschließend seinen Gefühlszustand dieser spielentscheidenden Sekunden: "Wer mich beobachtet hat, hat es womöglich an meiner Reaktion gesehen, dass ich mich weniger gefreut, sondern mehr erschrocken habe", so Ziegner. Duisburgs Trainer Torsten Lieberknecht habe bereits gewusst, "wenn die Kugel den Fuß so verlässt, dann ist das der Lucky Punch". Auch Schlussmann Kai Eisele berichtete, dass er, "wie auch 99 Prozent der Menschen im Stadion", fassungslos gewesen sei. "Ich stand da mit den Händen über dem Kopf. Wirklich unglaublich, das Ding."

Alles andere als Zufall

Der Torschütze selbst unterstrich, dass dieser Treffer alles andere als Zufall gewesen sei: "Auch, wenn es sich vielleicht komisch anhört, ich wollte es genau so versuchen und den Ball so auf das Tor schießen", so Boyd, der sich anschließend als einen Stürmer bezeichnete, "der die Bälle nur aus fünf Metern reinstolpert". Dementsprechend glücklich war er über dieses Kunststück, vor allem, da er "bei 100 Versuchen den Ball nur einmal so" treffe. "Vielleicht also nie wieder."

kög