Aues Hoffnungen ruhen auf drei Rückkehrern

Mihojevic fehlt: Wer verteidigt neben Gonther?

Sören Gonther

Nebenmann gesucht: Aues Innenverteidiger Sören Gonther braucht für das Auswärtsspiel in Hannover nach der Sperre von Marko Mihojevic noch einen Partner. imago images

Es war der 28. Juli, als Erzgebirge Aue letztmals als Sieger auswärts jubeln durfte. Zum Liga-Auftakt gewannen die Sachsen mit 2:0 bei der SpVgg Greuther Fürth - es sollte der bis zum jetzigen Zeitpunkt letzte Dreier in der Fremde sein. Seitdem sprangen in sieben Versuchen nur drei Remis bei vier Niederlagen heraus, mit nur sechs Zählern gehört Aue zu den auswärtsschwächsten Teams im Unterhaus.

Beim jüngsten 0:2 beim VfL Bochum lieferte der FCE gar seine wohl schlechteste Saisonleistung ab. Gerade einmal eine Chance sprang für die Sachsen heraus, ansonsten blieb die Offensive nahezu unsichtbar. Man habe "von der ersten bis zur letzten Minute alles vermissen lassen, was wir zuletzt so gut gemacht haben", lautete das bittere Fazit von Tom Baumgart.

Der schwache Auftritt ist allerdings teilweise auch durch das Fehlen dreier Stammkräfte zu erklären. Denn in Bochum fehlten die gesperrten Jan Hochscheidt (Rot) sowie Clemens Fandrich und Philipp Riese (je fünfte Gelbe Karte). Am kommenden Spieltag im Gastspiel am Samstag bei Hannover 96 (13 Uhr, LIVE! bei kicker) dürften die drei Mittelfeldakteure - die zumindest in Bochum nicht gleichwertig zu ersetzen waren - wieder in der Startelf zu finden sein.

Gonther: "Wir müssen Punkte sammeln, bis die magische 40 voll ist"

Dafür muss Coach Schuster in der Defensive eine Lücke stopfen, denn in Bochum handelte sich Marko Mihojevic eine Gelb-Rote Karte ein. Der Bosnier stand bis zur 84. Minute von Bochum in allen Ligaspielen von der ersten bis zur letzten Sekunde auf dem Platz und ist mit einer kicker-Durchschnittsnote von 3,07 hinter Keeper Martin Männel (2,57) der nach Noten beste Spieler im Veilchen-Trikot.

Doch gerade auf der Position der Innenverteidigung drückt der Schuh. Mit Steve Breitkreuz (Rückstand nach Knieproblemen) und Fabian Kalig (Knie-OP) fallen zwei Kandidaten aus, Malcom Cacutalua schaffte nach auskuriertem Kreuzbandriss zwar schon wieder den Sprung in den Kader, ist aber seit mehr als acht Monaten ohne Einsatz. Gut möglich, dass in Hannover deshalb entweder Louis Samson oder Dominik Wydra, die in Bochum die Doppel-Sechs gebildet hatten, eine Position nach hinten rücken und das Defensivzentrum gemeinsam mit Gonther bilden wird. Letzterer lässt sich auch von Rang fünf nicht blenden und fordert weiter Konzentration auf das Wesentliche: "Vornan steht der Klassenerhalt, wir müssen Punkte sammeln, bis die magische 40 voll ist", sagte er in einem Porträt auf der Klub-Website.

jer/tn