Knöchelverletzung setzt Ribery außer Gefecht

Florenz vor Wochen der Wahrheit - Montellas Wut-Erkenntnis

Vincenzo Montella ist Trainer der AC Florenz.

Bleibt vorerst im Amt und hat die Coppa Italia im Blick: Viola-Coach Vincenzo Montella. imago images

Als wäre der Ausfall von Top-Star Federico Chiesa (Adduktorenbeschwerden) gerade in diesen Tagen nicht schon schlimm genug, fehlt der Fiorentina auch noch Sommerneuzugang Franck Ribery. Der Franzose und langjährige Münchner, gerade erst wieder seit zwei Spielen nach Rot-Sperre im Kader gewesen, zog sich am Wochenende beim 0:1 gegen Aufsteiger Lecce eine Knöchelverletzung zu und fehlt mindestens zwei Wochen. Obendrein muss German Pezzella (Jochbeinbruch) passen.

"Das sind drei wichtige Spieler für uns", weiß auch AC-Coach Vinzenco Montella, der sich mit seinem Team nach dem jüngsten 0:1 gegen Lecce massive Pfiffe von den Fans anhören musste und inzwischen seit Monaten in der Kritik steht. Denn wie schon im Sommer, als der frühere Roma-Profi nach dem Beinahe-Abstieg (Stichwort "Drama in San Siro") im Amt geblieben ist, halten die Bosse auch nach der schwachen Bilanz 2019/20 (16 Punkte aus 14 Spielen, Rang 13, neun Zähler Rückstand auf die internationalen Plätze) weiter am 45-Jährigen fest.

Präsident Commisso spricht von Pech und appelliert an die Spieler

Präsident Rocco Commisso, der sich in diesem Jahr kräftig in den toskanischen Klub eingekauft, Transfers wie die von Kevin-Prince Boateng oder eben Ribery ermöglicht und auch den gejagten Spieler Chiesa gehalten hat, sagte zum Beispiel noch am Samstagabend gegenüber Reportern im Stadio Franchi: "Wir haben aktuell einfach auch kein Glück. Die Spieler haben gegen Lecce alles gegeben und einfach Pech gehabt. Und deswegen stehe ich hinter dem Team. Wenn also jemand etwas kritisieren will, dann kann er seine Worte direkt in meine Richtung richten." Direkt angesprochen auf Trainer Montella, der seit 10. April 2019 im Amt ist, merkte der italienisch-amerikanische Milliardär an: "Es gibt keinen neuen Trainer, der in den Startlöchern steht. Und natürlich ist es auch richtig, dass wir im Tableau nicht gut dastehen. Doch ich sehe mir jedes Spiel einzeln an - und gegen Lecce ist das eigentlich gut gewesen."

Und so schiebt Präsident Commisso in den Medien präsente Gerüchte um Ex-Milan-Coach Gennaro Gattuso oder Cesare Prandelli in Verbindung mit Viola-Stürmerlegende Gabriel Batistuta beiseite und sagt: "Ich habe vielmehr mit den Spielern geredet und ihnen gesagt, dass ich diesen Leistungseinbruch der letzten Wochen (drei Niederlagen in Folge; Anm.d.Red.) nicht erwartet hätte. Wir könnten diesbezüglich auch Verstärkungen im Winter verpflichten."

Montella: "Wir sind sauer"

Was allerdings auch klar ist: Vor der Winterpause braucht Florenz und vor allem Montella Ergebnisse, die die Fiorentina nicht gänzlich von den oberen Sphären der Serie A abhalten. Und ein Pokal-Aus wird auch nicht gestattet: Hier bekommt es die Viola an diesem Dienstagabend (21 Uhr) daheim mit Serie-B-Vertreter AS Cittadella zu tun.

"Wir tragen so viel Wut in uns, wir sind sauer, das habe ich schon am Samstag gegen Lecce gemerkt", sagte Montella nun im Vorfeld der Coppa-Aufgabe. "Denn wir wollen mit Leidenschaft spielen, dürfen dabei nur nicht verzweifeln. Denn wir haben von Anfang an gewusst, dass es auch schwierige Phasen geben wird. Wir haben viele junge Spieler, allein 14 unter 23 Jahre. Doch als Einheit brauchen wir mehr Klarheit - und müssen unbedingt und um jeden Preis in die nächste Runde im Pokal einziehen."

mag

Serie A, Highlights by DAZN

Große Sorge um Ribery - und Pfiffe für Florenz

alle Videos in der Übersicht