NHL: Derbysieg für Holzer mit Anaheim

Sabres: Nach 33 Minuten war alles vorbei

Rasmus Asplund von den Buffalo Sabres

Rasmus Asplund von den Buffalo Sabres steuerte seine erstes NHL-Tor beim Kantersieg gegen New Jersey bei. picture alliance

Buffalo fertigte am Montagabend die New Jersey Devils mit 7:1 ab - schon nach 33 Minuten war das Spektakel vorbei. Die Sabres legten früh durch Torjäger und Kapitän Jack Eichel vor (3.) und führten nach dem ersten Drittel bereits mit 5:0. Victor Olofsson (25.) und Henri Jokiharju (33.) trugen sich noch in die Torschützenliste ein, das zwischenzeitliche 1:6 von Nico Hischier (29.) fiel nicht wirklich ins Gewicht. Bufallo gewann nur drei der letzten neun Partien, steigerte sich bei den geschossenen Treffern: fünf waren es beim 5:2 in Florida, sechs beim 6:4 gegen Toronto und nun sieben Treffer. "Wir sind der Meinung, dass wir in den letzten Wochen ziemlich gutes Eishockey gespielt haben. Es liegt zum Teil an der Zweitverwertung, dass wir nicht die Ergebnisse hatten. Zum anderen lag es an unseren Special Teams. Beides war heute Abend gut", meinte Sabres-Doppeltorschütze Conor Sheary.

Mit 4:2 (2:0, 1:2, 1:0) bezwang Anaheim Los Angeles. Der 31-jährige Münchener Holzer, der knapp 18 Minuten auf dem Eis war, blieb ohne Scorer-Punkt im Spiel. Mit 28 Punkten aus 28 Partien befinden sich die Ducks im unteren Drittel der Western Conference. Die Kings um Assistenztrainer Marco Sturm bleiben weiter Letzter im Westen. Derek Grant brachte die Ducks früh in Führung (6.), Jakob Silfverberg erhöhte vier Minuten später in Überzahl. Kurtis MacDermid (27.) brachte die Kings heran, Carter Rowney stellte aber prompt den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nikolai Prokhorkin (32.) ließ die Gäste hoffen, Grant machte aber mit seinem zweiten Treffer in der letzten Minute ins leere Tor alles klar.

Die New York Islanders konnten sich ohne Nationaltorhüter Thomas Greiss gegen die Detroit Red Wings mit 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) durchsetzen. Der 33-jährige Füssener kam beim Auswärtserfolg der Islanders nicht zum Einsatz. Tom Kühnhackl fehlt seinem Team weiter aufgrund einer Verletzung. Die Islanders liegen mit 38 Punkten auf Platz zwei in der Metropolitan Division. Für die Red Wings war es das zehnte sieglose Spiel in Folge. Das zwischenzeitliche 1:2 durch Dylan Larkin in Überzahl beantwortete Jordan Eberle (37.pp/54.) mit einem Doppelpack.

Auswärtsschreck St. Louis

St. Louis ist auswärts derzeit einfach schwer zu besiegen. Die Blues punkteten zum zehnten Mal hintereinander in der Fremde (8-0-2), in Chicago gewann der Meister bei den Blackhawks mit 4:0. Blues-Goalie Jake Allen feierte seinen ersten Saison-Shutout, Blackhawks-Stürmer Patrick Kane blieb erstmals nach 15 Spielen ohne Scorerpunkt.

Ergebnisse, Montag, 02. Dezember

Buffalo Sabres - New Jersey Devils 7:1
New York Rangers - Vegas Golden Knights 1:4
Detroit Red Wings - New York Islanders 1:4
Chicago Blackhawks - St. Louis Blues 0:4
Anaheim Ducks - Los Angeles Kings 4:2

nik/dpa