CHL: Viertelfinale, Hinspiel - Nur Jaffray trifft

München dicht vor dem Aus: 1:5 bei Djurgarden

Patrik Berglund, Andrew Bodnarchuk, Kevin Reich (v.li.)

Schwerer Stand: Andrew Bodnarchuk (Mi.) und Kevin Reich (re.) im Viertelfinalhinspiel in Stockholm. imago images

Münchens Coach Don Jackson konnte in Stockholm wieder auf Nummer-zwei-Keeper Kevin Reich (nach Erkrankung) zurückgreifen. Nummer eins Danny aus den Birken fehlt weiter verletzt. Schon in der 7. Minute gingen die Schweden durch eine von Patrik Berglund bewusst ins lange Toreck abgefälschte Hereingabe mit 1:0 in Führung. In seinem erst dritten Pflichtspiel nach langer Verletzungspause - und erstem CHL-Einsatz 2019/29 gelang Jason Jaffray mit einem satten Handgelenkschuss keine zwei Minuten später der Ausgleich (9.). Die Freude darüber wehrte bei den Oberbayern indes nur kurz. Denn gerade einmal 20 Sekunden später brachte Gustav Possler per Abfälscher eines Schusses von Verteidiger Tom Nilsson Stockholm wieder in Führung (10.).

Im Mitteldrittel stellte Djurgarden die Weichen dann endgültig auf Sieg: Kalle Östman und Nilsson aus der Distanz und durch die Schoner Reichs stellten auf 4:1 (31., 35.). Besonders bitter im Hinblick auf das Weiterkommen wurde es aus Münchner Sicht indes erst im Schlussabschnitt. Denn statt den Rückstand noch einmal verkürzen zu können, musste der DEL-Tabellenführer in Unterzahl noch das 1:5 von Anton Hedman hinnehmen (56.).

EHC Red Bull München - Vereinsdaten

Im Rückspiel in München am 10. Dezember (Dienstag, 20 Uhr) wartet auf den DEL-Vertreter daher nun eine schwere Aufgabe. Der Gewinner trifft im Halbfinale auf den EV Zug oder Mountfield HK aus dem tschechischen Hradec Kralove.

jom