Südkoreaner gewinnt zum dritten Mal

Asiens Fußballer des Jahres: Son sticht Hasebe aus

Ist in Asien ein Superstar: Heung-Min Son.

Ist in Asien ein Superstar: Heung-Min Son. imago images

Der asiatische Fußballverband (AFC) hat am Montag in Hongkong zahlreiche Auszeichnungen vergeben - einer ging wie erwartet an einen früheren Bundesliga-Profi: Heung-Min Son, 2008 bis 2013 beim Hamburger SV und von 2013 bis 2015 bei Bayer Leverkusen am Ball, wurde erneut zum besten asiatischen Fußballer außerhalb Asiens gekürt.

Der 27-jährige Südkoreaner, der inzwischen bei den Tottenham Hotspur zu den absoluten Leistungsträgern gehört, gewann die Auszeichnung als erster Spieler zum dritten Mal, und wieder war ein Jahr Pause dazwischen: 2015 und 2017 hatte er sich bereits durchgesetzt, diesmal gab er Eintracht Frankfurts Japaner Makoto Hasebe und dem Iraner Sardar Azmoun von Zenit St. Petersburg das Nachsehen. Hasebe hatte den Titel 2018 erhalten.

Die AFC vergibt seit 2012 zwei Preise für Asiens Fußballer des Jahres: einen für den besten in einer asiatischen Liga, einen für den besten auf einem anderen Kontinent. Erstere Trophäe ging in diesem Jahr an den 23-jährigen Katarer Akram Afif von Meister Al-Sadd.

jpe

José Mourinho: 20 seiner besten Sprüche