Argentinier sichert sich die Auszeichnung zum sechsten Mal

Messi gewinnt den Ballon d'Or und überholt Cristiano Ronaldo

Lionel Messi

Das halbe Dutzend ist voll: Lionel Messi gewann mal wieder den Ballon d'Or. Getty Images

Die Wettquoten waren im Vorfeld recht eindeutig: Messi, der bereits im September bei der FIFA-Weltfußballerwahl Europas Fußballer des Jahres Virgil van Dijk überraschend hinter sich gelassen hatte, ging noch vor dem Liverpooler Abwehrchef als Favorit ins Rennen. Die Vorahnung wurde am Montagabend in Paris bestätigt, der Kapitän des FC Barcelona gewann den von "France Football" vergebenen goldenen Ball als erster Fußballer überhaupt zum sechsten Mal und ging damit gegenüber Cristiano Ronaldo mit 6:5 in Führung. Van Dijk wurde Zweiter, Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) Dritter. Titelverteidiger Luka Modric (Real Madrid) schaffte es nach einer enttäuschenden Saison dieses Jahr nicht einmal unter die 30 Nominierten.

Ballon d'Or und FIFA-Weltfußballer - was ist was?

Messi gewann mit seinem Herzensverein Barcelona in der vergangenen Saison die spanische Meisterschaft - mit elf Punkten Vorsprung auf "Verfolger" Atletico und sogar 19 Zählern auf Dauerrivale Real. Bei 34 Einsätzen erzielte "La Pulga" satte 36 Tore, wurde damit wenig überraschend Torschützenkönig in Spanien und gewann auch den Golden Shoe für den besten Torjäger in Europa. In der Copa del Rey schafften es die Katalanen bis ins Finale, in dem Messi zwar traf - doch Barça sich dem FC Valencia beugen musste (1:2).

Barça dank Messi auch in 2019/20 auf Kurs

In der laufenden Saison, die die Journalisten-Jury ebenfalls berücksichtigen sollte, ist Messi mit dem FC Barcelona in der Liga und der Champions League auf Kurs. Sein Last-Minute-Tor im Spitzenspiel gegen Atletico am Sonntagabend, sein neunter Treffer im neunten Liga-Einsatz, hievte die Katalanen zurück auf Platz eins. In der Königsklasse gegen den BVB war Messi zudem jüngst nicht zu bändigen, beim 3:1 war der Argentinier an allen drei Toren direkt beteiligt - und damit auch maßgeblich am vorzeitigen Gruppensieg.

2016 und 2017 hatte sich jeweils Cristiano Ronaldo beim Ballon d'Or vor der Konkurrenz durchgesetzt, im vergangenen Jahr Kroatiens Antreiber Modric. Nun ist also wieder Messi an der Reihe, der letztmals 2015 und zuvor bereits 2009, 2010, 2011 und 2012 die Auszeichnung erhalten hatte.

Alle bisherigen Gewinner des Ballon d'Or finden Sie hier...

msc

Lewandowski in den Top 10: Wer beim Ballon d'Or wo landete