Verteidiger sieht in Münster 5. Gelbe Karte

"Schade" - Schuster fehlt Mannheim gegen Braunschweig

Waldhof Mannheims Marco Schuster sah in Münster seine 5. Gelbe Karte und muss gegen Braunschweig aussetzen.

Waldhof Mannheims Marco Schuster sah in Münster seine 5. Gelbe Karte und muss gegen Braunschweig aussetzen. imago images

Er ist die Konstante im defensiven Mittelfeld von Waldhof Mannheim. Marco Schuster stand bisher in allen 17 Ligapartien von der ersten bis zur letzten Minute auf dem Platz und ist mit einer kicker-Durchschnittsnote von 2,97 einer der notenbesten Spieler der Kurpfälzer. Am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig (13 Uhr, LIVE! bei kicker) wird der 24-Jährige aber erstmals nicht in der Startelf stehen, denn beim 3:1 bei Preußen Münster sah er seine 5. Gelbe Karte. "Schade, das wird sicher ein tolles Spiel", sagte Schuster, der sich über seine Verwarnung selbst am meisten ärgerte, da "ich den Ball zuvor Ball selbst verloren habe".

SVW-Coach Bernhard Trares muss gegen die Eintracht einen neuen Nebenmann für Max Christiansen suchen. "Es ist natürlich ein Verlust, wenn Marco fehlt", sagte Christiansen im klubeigenen TV, "aber ich glaube, wir haben genügend Spieler im Kader, die die Position besetzen können."

Dass Trares personell von der Bank nachlegen kann, wurde auch beim Erfolg in Münster sichtbar. "Mit den Einwechslungen haben wir noch einmal frischen Wind reingebracht", sagte Trares auf der Pressekonferenz nach der Partie. Frischer Wind, der letztendlich zum "insgesamt verdienten Sieg" in Münster führte.

Diring: "Es wird bestimmt ein tolles Spiel"

Es war bereits der vierte Dreier des Aufsteigers in der Fremde, bisher musste der Aufsteiger noch kein einziges Mal die Rückreise als Verlierer antreten. Vor der Abendpartie des 17. Spieltags zwischen Braunschweig und Zwickau ist Waldhof gemeinsam mit der Eintracht (je 17 Punkte) das beste Auswärtsteam der Liga. Ganz anders sieht die Bilanz dagegen vor eigenem Publikum aus. Erst zwei Siege stehen vor heimischem Publikum zu Buche, seit Ende August (4:3 gegen Duisburg) wartet Mannheim auf einen Dreier vor eigenem Publikum, in den letzten drei Heimspielen gelang kein einziger Treffer. Gegen Braunschweig soll endlich mal wieder ein Erfolg her. "Wir freuen uns alle drauf", sagte Dorian Diring, "es werden viele Fans kommen und wird bestimmt ein tolles Spiel."

jer