Niederländerin in Diensten des FC Arsenal gegen Bristol an zehn Toren beteiligt

Sechs Tore, vier Vorlagen: Ex-Bayern-Stürmerin Miedema überragt bei 11:1

Vivianne Miedema und Lisa Evans

Ehre, wem Ehre gebührt: Lisa Evans (re.) gratuliert Vivianne Miedema zu ihrem Treffer zum zwischenzeitlichen 8:0. Getty Images

"Ich glaube nicht, dass ich schon einmal so gespielt habe", wird die Angreiferin auf der Website des FC Arsenal zitiert. Zehn Scorerpunkte verteilt auf sechs Treffer und vier Assists - das ist im Profibereich logischerweise auch nicht alltäglich. Sie habe sich einfach gut gefühlt und anschließend kurioserweise mehr "über meine Vorlagen gefreut" als über den Sechserpack. Dass Arsenal damit einen neuen Torrekord aufgestellt hat, liegt nicht fern. In der achtjährigen Geschichte der FA Women's Super League war bisher Liverpools 9:0 über die Doncaster Belles datiert aus dem Jahr 2013 der höchste Erfolg eines Teams gewesen.

Arsenal WFC - Die letzten Spiele
Reading (A)
0
:
3
Bristol C. (H)
11
:
1
Spielersteckbrief Miedema

Miedema Vivianne

Women's Super League (Frauen) - 8. Spieltag
Women's Super League (Frauen) - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Arsenal WFC
21
2
Manchester City LFC
21
3
Chelsea LFC
19
Arsenal WFC - Termine

Tore wie am Fließband

Und es lief von Beginn an wie am Schnürchen. Die Torschützenkönigin der Vorsaison (21 Treffer) startete mit zwei Assists für Lisa Evans (7.) und Leah Williamson (10.), ehe sie noch vor der Pause einen lupenreinen Hattrick beisteuerte (15./32./36.). Nach dem Seitenwechsel folgten Treffer Nummer vier (51.), die dritte Vorlage (54.) und das fünfte Tor (56.). Assist vier (60.) und das halbe Dutzend an Toren (64.) sollten ihre letzten Aktionen sein, denn Coach Joe Montemurro nahm die Angreiferin bereits in der 70. Spielminute vom Feld. Das 11:0 markierte Emma Mitchell, ehe Yana Daniels den Ehrentreffer und Endstand herstellte.

Wir haben unser Level gehalten und in der zweiten Hälfte sogar mehr Tore erzielt.

Vivianne Miedema

Es sei wichtig gewesen, an diesem Tag etwas für die Tordifferenz zu tun, entsprechend hätten sich die Spielerinnen auch in der Halbzeitpause fest vorgenommen, nicht nachzulassen. "Und das haben wir in der zweiten Hälfte dann auch nicht gemacht", freute sich Miedema. "Ich denke, dass es einfach ist, einen guten ersten Durchgang zu absolvieren und dann nach der Pause stark nachzulassen. Aber wir haben unser Level gehalten und in der zweiten Hälfte sogar mehr Tore erzielt."

Vivianne Miedema

Vivianne Miedema erzielt ihren fünften von sechs Treffern. imago images

Dreikampf an der Spitze der Wommen's Super League

In der WSL hat sich der Vorjahresmeister dadurch am punktgleichen Manchester City auf den ersten Tabellenplatz vorgeschoben. Beide Mannschaften haben bei acht absolvierten Partien 21 Punkte eingefahren. Auf Rang drei steht der FC Chelsea, der bei zwei Zählern Rückstand jedoch ein Spiel weniger absolviert hat.

kög