NFL, Week 13, Cincinnati feiert ersten Sieg

Watson sticht Brady aus - Chiefs überrollen Raiders

Die Defense der Chiefs und Texans-Quarterback DeShaun Watson

Führten ihre Teams zu Siegen: Die Defense der Chiefs und Texans-Quarterback DeShaun Watson. Getty Images

Bereits die frühen Spiele am Sonntag hatten es in sich, besonders das Gipfeltreffen zwischen den Baltimore Ravens und den San Francisco 49ers (20:17) stand im Mittelpunkt. Doch auch die späteren Spiele hatten einiges zu bieten, das Sunday Night Game endete gar mit einer Überraschung: Die Houston Texans gewannen mit 28:22 gegen die New England Patriots und brachten dem amtierenden Super-Bowl-Champions die zweite Niederlage der Saison bei.

Mann des Abends vor 72.025 Zuschauern im NRG Stadium war DeShaun Watson. Der Quarterback der Texans warf drei Touchdown-Pässe und fing einmal selbst das Ei in der Endzone. Es war sein erster Touchdown-Catch in seiner Karriere. Watson stach damit sein Idol Tom Brady (24/27, 326 Yards, drei Touchdown-Pässe, eine Interception) aus. "Er ist mein Vorbild", sagte Watson nach der Partie, "deshalb ist es ein großer Sieg, alleine wegen ihm. Ich hatte bisher noch nie gegen ihn gewonnen, und wer weiß, wie lange er noch spielen wird."

Die Patriots kamen in Houston nur schwer ins Rollen und mussten bis weit in das dritte Viertel warten, ehe ihnen der erste Touchdown gelang. Brady machte es dann in den letzten vier Minuten noch einmal spannend, als er jeweils James White und Julian Edelman in der Endzone fand. Doch ein Onside-Kick kurz vor Ende schlug fehl, so dass die Texans jubeln konnten.

Chiefs-Defensive macht auf sich aufmerksam

Durch die Niederlage verpassten es die Patriots bei nunmehr zehn Siegen und zwei Niederlagen, sich als erstes Team der AFC einen Platz in den Play-offs zu sichern. Dies wäre bei einem Sieg möglich gewesen, nachdem zuvor die Oakland Raiders (6:6) mit 9:40 bei den Kansas City Chiefs unter die Räder gekommen waren. Dabei war es nicht einmal die grandiose Chiefs-Offensive um den letztjährigen MVP Patrick Mahomes, die Kansas City den Sieg brachte. Vielmehr war es dieses Mal die Defensive, die gegen eine allerdings erschreckend schwache Raiders-Offensive für die entscheidenden Szenen sorgte. "Das haben wir eigentlich die ganze Saison erwartet", sagte Mahomes, "unsere Defensive wurde von Woche zu Woche besser und nun gewinnt sie für uns Spiele."

Beeindruckend an der Leistung war zudem, dass die Defensive kein einziges Foul beging! Dies war den Chiefs zuletzt bei einem Spiel im Dezember 1974 gelungen.

Chiefs reisen zum AFC-Topduell nach New England

Die Chiefs (8:4) bauten durch den Sieg ihre Führung in der AFC West aus und können am kommenden Wochenende einen Play-off-Platz buchen. Und zwar dann, wenn sie das AFC-Topduell am kommenden Sonntag bei den New England Patriots für sich entscheiden und gleichzeitig die Oakland Raiders bei den Tennessee Titans unterliegen. In diesem Fall wären sie nicht mehr von der Spitze von der AFC West zu verdrängen.

Dalton kehrt zurück und führt Cincinnati zum ersten Sieg

Nichts mehr mit den Play-offs zu tun haben die Cincinnati Bengals. Vor der Week 13 haben sie alle Spiele verloren, ihnen drohte eine sieglose Saison, was in der Super-Bowl-Ära bisher nur den Tampay Bay Buccaneers (1976), den Detroit Lions (2008) und den Cleveland Browns (2017) widerfahren war. Zwar konnten auch die Baltimore Colts 1982 kein Match für sich entscheiden, doch damals war es eine "Lockout"-Saison mit weniger Spielen.

Doch nach dem Sonntag droht den Bengals ein solches Szenario nicht mehr, denn sie schlugen die New York Jets mit 22:6. Großer Gewinner bei Cincinnati war Andy Dalton. Der Quarterback wurde nach dem achten Spieltag wegen mangelnder Leistungen seiner Starting Rolle beraubt und durch Ryan Finley ersetzt. Nun durfte er wieder ran und führte sein Team zum ersten Saisonsieg. Dalton brachte 22 seiner 37 Pässe über 243 Yards an den Mann und warf einen Touchdown-Pass auf Tyler Boyd. Eigentlich hätte er sich auch einen zweiten Touchdown-Pass ans Revers heften können, doch Tight End C.J. Uzomah ließ einen eigentlich sicheren Catch fallen. Dies konnte die Freude und die Erleichterung über den ersten Erfolg aber nicht mehr trüben.

Ganz anders die Situation bei den Jets. Diese avancierten nun zum ersten Team in der Geschichte der NFL, die in einer Saison gegen zwei Teams verloren haben, die bei einer Bilanz von 0:7 oder schlechter stehen. In Woche acht verloren sie bereits bei den Miami Dolphins, die damals bei null Siegen und sieben Niederlagen standen.

jer

NFL, 13. Spieltag by DAZN

Texans-Trickspielzug zum Touchdown - Patriots verlieren erneut

alle Videos in der Übersicht