UEFA Euro 2020

Die Trainerstimmen zur Auslosung

Die Reaktionen zu allen Gruppen

Die Trainerstimmen zur Auslosung

Die Gruppen stehen fest: Die Auslosung fand in Bukarest statt

Die Gruppen stehen fest: Die Auslosung fand in Bukarest statt. UEFA via Getty Images

Reaktionen aus der Gruppe A

In einem waren sich die Trainer der Gruppe A nahezu einig. Italien gilt als Gruppenfavorit. Doch dahinter wird ein enger Kampf zwischen der Türkei, Schweiz und Wales erwartet.

Robert Mancini (Trainer Italien): Auslosungen sind immer hart, sie können gut oder weniger gut sein. Für uns ist es vor allem wichtig, dass wir in Rom spielen können. Denn dann müssen wir einmal weniger reisen, so dass wir weniger müde sind und eine Menge Fans dort haben werden.

Ryan Giggs (Trainer Wales): Das ist natürlich eine schwere Gruppe, aber alle Gruppen sind schwer. Italien hat zehn Gruppenspiele gewonnen, hat einen sehr guten Trainer und talentierte Spieler. Ich denke, dass wir, die Schweiz und die Türkei um den zweiten Platz kämpfen werden.

Vladimir Petković (Trainer Schweiz): Das ist eine schwierige, aber interessante Gruppe, aus der wir uns auch qualifizieren können. Auf der anderen Seite gibt es in Gruppe A auch große Entfernungen, was etwas schwierig ist. Aber es gibt keine Ausreden. Wir müssen uns gut vorbereiten, vor allem mental, um gegen diese Gegner zu bestehen. In Rom gegen Italien wird es ein besonderes Spiel und da wollen wir uns gut schlagen.

Reaktionen aus der Gruppe B

Gruppe B wird vom Weltranglistenersten Belgien angeführt. Mit Spannung erwarten die Trainer das Duell mit Debütant Finnland.

Åge Hareide (Trainer Dänemark): Wir wollten Finnland, denn gegen Wales haben wir schon in der UEFA Nations League gespielt und wir sind ein bisschen müde, gegen britische Teams zu spielen. Wir hatten ja auch Irland in unserer Gruppe. Finnland ist ein nordisches Land und es ist immer spannend, gegen Debütanten zu spielen. Das wird ein spannendes Auftaktspiel.

Markku Kanerva (Trainer Finnland): Für uns gab es zwei Optionen: Gruppe A oder B. Ich bin zufrieden, dass wir in der Gruppe B gelandet sind. Und es ist schön, dass wir das Turnier mit dem Spiel gegen Dänemark starten.

Roberto Martinez (Trainer Belgien): Es wäre natürlich fantastisch gewesen, gegen Wales zu spielen, aber Finnland ist zum ersten Mal bei einer Endrunde dabei, das wird für eine Menge Emotionen und Spannung sorgen und der Gruppe zusätzliche Würze verleihen. Die Logistik ist wahrscheinlich das Schwierigste, was wir je erlebt haben. Jetzt müssen wir unsere Vorbereitungen anpassen und werden dafür sorgen, dass alles gut klappt.

Stanislav Cherchesov (Trainer Russland): Natürlich ist Belgien von der Papierform her Favorit, das ist kein Zufall, dass sie alle Qualifikationsspiele gewonnen haben. Dänemark und Finnland habe ich eine Weile nicht gesehen, deswegen möchte ich noch keine Einschätzung abgeben. Aber Dänemark hatte in der Geschichte immer gute Spieler und Teams. Finnland hat Fortschritte gemacht und sich ziemlich leicht für die EURO qualifiziert, das sagt alles über ihre Stärke.

Reaktionen aus der Gruppe C

Niederlandes Trainer Ronald Koeman zeigte sich mit der Auslosung mehr als zufrieden und freut sich auf die Spiele in Amsterdam. Österreichs Trainer Franco Foda freut sich auf eine spannende und ausgeglichene Gruppe.

Ronald Koeman (Trainer Niederlande): Insgesamt bin ich mit der Auslosung zufrieden und wir freuen uns auf eine fantastische EURO. Wir haben Portugal nicht bekommen, das wäre dann im Vergleich zu den anderen eine sehr starke Gruppe gewesen. Wir haben Österreich zugelost bekommen, was ok ist, weil wir gegen sie noch nicht gespielt haben. Es ist schön, dass wir in Amsterdam spielen werden, wo wir uns zuhause fühlen. Das ist immer ein Vorteil. Ich hoffe, dass wir drei Spiele gewinnen und die Menschen in den Niederlanden glücklich machen.

Andriy Shevchenko (Trainer Ukraine): Unsere Gegner wecken tolle Emotionen. Wir sind uns bewusst, dass wir gegen die Niederlande ein sehr schweres Spiel haben. Sie sind eine der stärksten Mannschaften, sie haben viel Potenzial und einen großartigen Trainer. Wir werden auswärts gegen sie spielen. Auch Österreich ist kein leichter Gegner. Ich denke, dass die Ukraine dennoch gute Chancen hat, aus dieser Gruppe aufzusteigen.

Franco Foda (Trainer Österreich): Ich habe ja schon vor der Auslosung gesagt, dass wir es so nehmen, wie es kommt. Es ist eine sehr spannende Gruppe. Die Niederlande sind klarer Favorit, aber danach ist die Gruppe sehr ausgeglichen. Wir freuen uns auf jedes Spiel und ich bin sehr zufrieden mit der Auslosung. Die Reisestrapazen halten sich in Grenzen. Wir werden einmal in Amsterdam und zweimal in Bukarest spielen und können wahrscheinlich unser Basislager in Österreich aufschlagen.

Reaktionen aus der Gruppe D

Englands Trainer Gareth Soutgate freute sich über bekannte Gegner, Tschechiens Trainer Jarosla Silhavy gibt sich kämpferisch, und Zlatko Dalić denkt noch nicht weiter als die Gruppenphase.

Gareth Southgate (Trainer England): Unsere Analysten werden nicht all zu viel Arbeit haben, sie werden begeistert sein. Sie können zu Weihnachten die Füße hochlegen. Das sind alles Teams, gegen die wir schon gute Leistungen gezeigt haben, aber das ist kein Grund zur Selbstzufriedenheit. Wir wissen, welche Qualität Kroatien hat und wir wissen auch, dass sich die Tschechische Republik enorm verbessert hat.

Zlatko Dalić (Trainer Kroatien): Gegen England wird es eine Neuauflage des WM-Halbfinales und der Spiele in der UEFA Nations League geben. Wir werden die EURO im Wembley-Stadion in einem vollen Stadion eröffnen und wir sind ein guter Gegner. England ist der Favorit in der Gruppe, sie haben große Fortschritte gemacht und sie bringen den Fußball nach Hause. Unser erstes Ziel wird es sein, die Gruppenphase zu überstehen. Danach werden wir über die nächsten Schritte nachdenken.

Jaroslav Silhavy (Trainer Tschechische Republik): Wir haben gegen England gespielt - in Wembley schlecht, in Prag super. Mal sehen, was diesmal passiert, es wird ja wieder Wembley sein, aber diesmal wollen wir natürlich ein besseres Ergebnis erzielen. Wir haben natürlich in England und Kroatien zwei WM-Halbfinalisten als Gegner. Das sind sehr starke Teams, aber dennoch denke ich, dass wir uns gut vorbereiten werden und wir wollen uns für die K.-o.-Phase qualifizieren.

Reaktionen aus der Gruppe E

Polens Trainer Jerzy Brzeczek freut sich auf eine ganz besondere Revanche gegen Spaniens Trainer Luis Enrique.

Luis Enrique (Trainer Spanien): Man kann nicht sagen, dass wir Favoriten sind, sondern wir gehören zu einer Gruppe von Favoriten, wenn man bedenkt, was die Nationalmannschaft trotz unserer jüngsten Turnierleistungen gewonnen hat. Wir müssen zeigen, dass wir zuversichtlich sind, und ich werde das den Spielern gegenüber vermitteln.

Janne Andersson (Trainer Schweden): Das ist weder ein Alptraum, noch ein Traum. Starke und gesunde Konkurrenz für uns und ein Gegner, den wir noch nicht kennen. Unser Ziel ist es weiterhin, aus der Gruppe weiterzukommen, daran hat sich nichts geändert. Spanien ist sicherlich einer der härtesten Gegner. Wir haben dieses Jahr zweimal gegen sie gespielt und im Heimspiel waren wir nah dran. Wir müssen uns also bestmöglich vorbereiten, dann werden wir sehen.

Jerzy Brzeczek (Trainer Polen): Das ist sicherlich eine schwierige Gruppe für uns, vor allem mit Spanien und Schweden, das zeigt schon die Statistik. Spanien ist ein Weltklasse-Team, wir wissen also ganz genau, wie schwer das werden wird. Unser Ziel in diesem Turnier ist, mehr als drei Spiele zu gewinnen. 1992 haben wir im Olympia-Finale in Barcelona gegeneinander gespielt, Luis Enrique und ich. Es ist also an der Zeit für ein bisschen Revanche.

Reaktionen aus der Gruppe F

"Keines der Teams hätte sich wohl diese Gruppenkonstellation gewünscht", brachte Portugals Trainer Fernando Santos die Gefühlslage aller Teams der wohl schwersten EM-Gruppe auf den Punkt. Deutschlands Trainer Joachim Löw erwartet Fußball-Feste.

Fernando Santos (Trainer Portugal): Keines der Teams hätte sich wohl diese Gruppenkonstellation gewünscht, das ist eine sehr schwere Gruppe. Natürlich sind Deutschland und Frankreich die Favoriten, aber wir wollen natürlich auch weiterkommen. Aber wir sollten auch den vierten Gruppengegner nicht vergessen, das könnte Island werden. Wir werden uns auf diese EURO vorbereiten und mit einer unglaublichen Überzeugung in das Turnier gehen, um den Titel zu verteidigen. Das ist bisher nur Spanien einmal gelungen, aber wir werden dafür kämpfen.

Didier Deschamps (Trainer Frankreich): Das ist sicherlich die schwierigste Gruppe, aber das muss man akzeptieren. Eine von der Papierform her komplizierte Gruppe aufgrund der Qualität der beiden Gegner und ihrer Ergebnisse bei Welt- und Europameisterschaften. Und wir könnten auch noch den schwierigsten Gegner bekommen, der sich aus den Play-offs qualifiziert.

Joachim Löw (Trainer Deutschland): Das ist natürlich eine absolute Hammer-Gruppe. Die Spiele werden Fußball-Feste sein. Das hat man davon, wenn man die Qualifikationsgruppe gewinnt. Das lässt einiges erwarten. Für unsere junge Mannschaft wird es eine große Herausforderung und Motivation sein.

Markus Juchem

Lahm, Totti und noch mehr Glanz: Eindrücke der EM-Auslosung