Stimmen zur EM-Auslosung in Bukarest

Löw: "Das hat man davon, wenn man die Quali-Gruppe gewinnt"

Bundestrainer Joachim Löw

Er freut sich auf die EM-Gruppe der DFB-Elf: Bundestrainer Joachim Löw. imago images

Bundestrainer Joachim Löw (in der ARD): "Das ist natürlich eine absolute Hammer-Gruppe. Die Spiele werden Fußball-Feste sein. Das hat man davon, wenn man die Qualifikationsgruppe gewinnt. Das lässt einiges erwarten. Für unsere junge Mannschaft wird es eine große Herausforderung und Motivation sein. Jeder muss in der Gruppe ans Limit gehen, um eine Chance zu haben, in die K.-o.-Runde zu kommen. Ich freue mich."

Fritz Keller (DFB-Präsident): "Mit diesen Spielen können wir gleich Fußball-Fieber in Deutschland entfachen. Das ist ein Hammer-Los."

Oliver Bierhoff (DFB-Direktor): "Wir gehen sicherlich nicht als Favorit in die Gruppe. Wir haben es am schwierigsten angetroffen. Das wird für unsere junge Truppe eine große Herausforderung. Ich hoffe, dass durch unseren Heimvorteil ein Schub entsteht."

Sie sollten die sein, die Angst haben.

Lucas Hernandez

Lucas Hernandez (französischer Weltmeister-Verteidiger, FC Bayern): "Gegen Deutschland in München zu starten, ist großartig. Das wird nicht leicht, aber um weit zu kommen, musst du die Besten schlagen. Sie sollten die sein, die Angst haben: Wir sind Frankreich, wir sind die Weltmeister. Wir haben Respekt, aber wir haben nie Angst auf dem Platz."

Hugo Lloris (französischer Weltmeister-Torwart, Tottenham Hotspur): "Das sind sehr schwere Lose, aber gleichzeitig auch spannende, denn wir treffen auf große Nationen."

Olivier Giroud (französischer Weltmeister-Stürmer, FC Chelsea): "Wer ist gefährlicher? Deutschland oder Portugal? Man tendiert eher zu Deutschland, aber wenn man gegen einen wie Cristiano Ronaldo spielt... Deutschland hat ein bisschen mehr Erfahrung, aber bei der EM haben wir gegen Portugal verloren. Sie sind auch noch mehr als nur Ronaldo."

Gareth Southgate (Englands Nationaltrainer, bei "BBC Sport"): "Für uns ist es etwas Besonderes, in Wembley zu spielen. Wir feuen uns auf das Turnier. Wir wissen, wie stark das Mittelfeld der Kroaten ist. Das werden alles Spiele auf Top-Niveau sein."

Hoffentlich haben sie beide Spiele schon gewonnen, bevor sie gegen uns spielen.

Ryan Giggs

Ryan Giggs (Wales' Nationaltrainer, bei "BBC Sport"): "Logistisch heißt es für uns Baku, Baku, Rom. Das ist besser für uns und die Fans. Die Schweiz ist ein sehr talentiertes Team. Die Türkei hat sich in einer Gruppe mit Frankreich und Island durchgesetzt. Das spricht für sie. Italien ist natürlich auch eine fantastische Mannschaft. Hoffentlich haben sie beide Spiele schon gewonnen, bevor sie gegen uns spielen."

Janne Andersson (Schwedens Nationaltrainer): "Unsere Gruppe ist weder die schwerste noch die einfachste. Weil wir später spielen, haben wir noch ein wenig mehr Zeit zur Vorbereitung. Wir haben durchaus die Chance, weiterzukommen."

Roberto Mancini (Italiens Nationaltrainer): "Wir haben einen kleinen Vorteil, weil wir zu Hause spielen. Manche werden uns als Favoriten ansehen. Aber das müssen wir auf dem Platz erst einmal beweisen. Wales hat gute Spieler, viele spielen in der englischen Premier League. Sie sind solide und schwer zu schlagen."

Gott sei Dank sind die Portugiesen nicht in unserer Gruppe.

Ronald Koeman

Franco Foda (Österreichs Nationaltrainer): "Ich habe schon vor der Auslosung betont, dass wir jeden Gegner nehmen, der uns zugelost wird. Wir haben eine sehr starke Gruppe erwischt. Die Niederlande ist der Topfavorit. Die Ukraine blieb in der Quali ungeschlagen, hat Portugal und Serbien hinter sich gelassen. Der letzte Gegner ist erst im März 2020 bekannt. Bei der EURO ist alles möglich, kleine Details werden entscheiden. Wir werden alles unternehmen, um ins Achtelfinale aufzusteigen."

Zlatko Dalic (Kroatiens Nationaltrainer): "Unser erstes Ziel ist es, die Gruppenphase zu überstehen. Danach können wir über die nächsten Schritte nachdenken. Ich möchte nicht zu weit in die Zukunft schauen, weil für mich das Überstehen der Gruppe am wichtigsten ist."

Ronald Koeman (Niederlandes Nationaltrainer): "Wir dürfen die Ukraine auf keinen Fall unterschätzen. Sie waren in einer Gruppe mit Portugal und haben sie gewonnen. Wir wissen, wie schwer es ist, Portugal zu schlagen. Gott sei Dank sind die Portugiesen nicht in unserer Gruppe. Shevchenko hat als Trainer der Ukraine schon einiges geändert."

msc