11. Spieltag: Bayer unterliegt 0:7 gegen Tabellenführer

Klares 5:1: Hoffenheim bleibt an Wolfsburg dran

Nicole Billa

Erzielte gleich drei Tore für Hoffenheim gegen Turbine Potsdam: Nicole Billa (li., mit Potsdams Sarah Zadrazil). imago images

Für Hoffenheim trug sich Nicole Billa gleich drei Mal in die Torschützenliste ein und traf in der 14., 32. und 59. Minute. Die weiteren Treffer erzielte Isabella Hartig (72., 76.).

Beim 2:0-Sieg der Bayern gegen Essen erzielte Lineth Beerensteyn beide Tore (54., 61.).

Das Kellerduell am Samstag zwischen Duisburg und Jena sah keinen Sieger - und keine Torschützinnen (0:0).

Zum Auftakt hatte am Freitagabend Tabellenführer VfL Wolfsburg mit 7:0 (4:0) bei Bayer Leverkusen gewonnen. Wolfsburg beendet damit die Vorrunde wie im letzten Jahr mit 31 Punkten. Beste Torschützin war Pernille Harder mit drei Toren.

Ewa Pajor eröffnete den Torreigen in der 11. Minute nach Zuspiel von Noelle Maritz. Anschließend gelangen den Wölfinnen zwei weitere Treffer innerhalb von sieben Minuten: Harders erster Treffer fiel in der 15. Minute, Maritz traf in der 18. Minute. Harder legte noch vor der Pause nach und erhöhte in der 36. Minute auf 4:0.

Pernille Harder

Erzielte drei Tore bei Bayer Leverkusen: Wolfsburgs Pernille Harder. imago images

Nach dem Seitenwechsel war Harder schon bald wieder gefragt: Nach einem Foul von Lena Uebach an Noelle Maritz trat sie zum fälligen Strafstoß an und verwandelte eiskalt zum 5:0. Die weiteren Treffer zum 7:0-Endstand erzielten nur eine Minute später Fridolina Rolfö (53.) sowie Zsanett Jakabfi (89.).

Wolfsburg führt die Tabelle nach der ersten Hälfte der Spielzeit mit 31 Punkten vor Hoffenheim (28) und Bayern München (25) an. Die Torjägerinnenliste führt Wolfsburgs Pernille Harder (nun 15 Treffer) vor Nicole Billa (Hoffenheim, 12) und Ewa Pajor (Wolfsburg, 8) an.

sam