Fürth: Auch die öffentliche Wahrnehmung passt dem Coach nicht

Trotz Platz sieben: Leitl ärgert sich

Zufrieden, aber unzufrieden: Stefan Leitl.

Zufrieden, aber unzufrieden: Stefan Leitl. imago images

In den vergangenen vier Partien sammelten die Fürther fünf Punkte (1/2/1). Der Rückstand auf Rang drei ist dabei um zwei Zähler auf sieben angewachsen - ein Indiz dafür, was bei einer besseren Punkteausbeute gegen Osnabrück (11.), Sandhausen (9.) und Nürnberg (14.) drin gewesen wäre.

Zwei Dinge passen Leitl nicht

Doch so müssen die Kleeblättler bei fünf Zählern Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz eher den Blick nach unten als nach oben richten. Für Leitl eine ernüchternde Erkenntnis: "Die Mannschaft spielt eine gute Saison, nur der Ertrag ist nicht so, wie wir es uns vorgestellt haben, weil wir mehr Punkte hätten haben können." Mit der "Leistung und dem Aufwand" sei der 42-Jährige voll und ganz zufrieden.

Auch die öffentliche Wahrnehmung seines Teams sei für den Coach der Mittelfranken ein Dorn im Auge: "Ich finde, dass meine Mannschaft in manchen Dingen schlechter gesehen wird, als sie auf dem Platz ist." Schließlich passe die Gesamtentwicklung seiner Spieler, wie Leitl betonte.

Wird rotiert?

Und die soll in Heidenheim fortgeführt werden. "Es wird ein Spiel auf Augenhöhe", so Leitl. "Beide Teams haben einen ähnlichen Spielansatz. Es wird ein sehr dynamisches und temporeiches Spiel werden und viel von der Tagesform abhängen." Vor allem die physische Stärke und die gute Heimbilanz der Schwaben imponiert Leitl. In der Heimtabelle rangiert der FCH auf Rang vier (4/1/2), Fürth hat hingegen auswärts erst ein Spiel gewonnen (1/3/3).

Personell kann der gebürtige Münchner in seinem 30. Pflichtspiel für Greuther Fürth auf denselben Kader, wie in der Vorwoche setzen. Lediglich Robin Kehr - noch ohne Einsatz für das Fürther Profiteam - steht nicht mehr zur Verfügung. Obwohl der Coach mit der Leistung seiner Startspieler in den vergangenen Wochen einverstanden war, überlegt er, zu rotieren: "Die Spieler, die in den letzten Wochen gespielt haben, haben es richtig gut gemacht. Aber sicher bietet sich die Möglichkeit, auch mal durchzutauschen."

mxb