Bundesliga

Jürgen Klinsmann vor seinem Debüt bei Hertha BSC: "Mega-Aufgabe"

Hertha: Kraft im Tor - Ibisevic bleibt Kapitän

Klinsmann: "Wir haben eine Mega-Aufgabe"

Der neue Trainer Jürgen Klinsmann auf der Spieltags-Pressekonferenz von Hertha BSC.

Der neue Trainer Jürgen Klinsmann auf der Spieltags-Pressekonferenz von Hertha BSC. picture alliance

"Wir haben uns Dortmunds Spiel in Barcelona am Mittwoch natürlich angeschaut, aber wir müssen auf uns schauen", sagte Klinsmann, der am Mittwoch Ante Covic als neuer Coach des Tabellen-Fünfzehnten abgelöst hatte, in der Pressekonferenz am Freitag. "Für uns ist wichtig, dass wir über Laufbereitschaft, Leidenschaft und Aggressivität reinfinden ins Spiel und hoffentlich ein Tor machen und das Publikum mitnehmen. Was beim BVB passiert, geht mich nichts an." Sein Thema ist Hertha - und da wartet nach vier Niederlagen in Serie und dem Abrutschen auf Platz 15 genug Arbeit auf den früheren Teamchef der Nationalmannschaft und einstigen Bayern-Trainer.

Die Mannschaft hat aufgenommen, dass wir Punkte brauchen.

Jürgen Klinsmann

"Wir werfen jetzt nicht alles über den Haufen", erklärte Klinsmann. "Was wir jetzt beurteilen, ist eine reine Momentaufnahme. Die Mannschaft hat aufgenommen, dass wir Punkte brauchen. Die Köpfe sind natürlich voll, das ist jedem bewusst." In der Kürze der Zeit bis zum Debüt könne man den Profis "nur bis zu einer gewissen Grenze Informationen zuspielen".

Klinsmanns Auftrag an sein neues Team ist klar: "über Laufbereitschaft und Energie reinfinden. Wir haben jetzt eine Mega-Aufgabe vor uns, das ist doch klar."

An seine letzte Begegnung mit Lucien Favre im Berliner Olympiastadion konnte oder wollte sich Klinsmann am Freitag nicht erinnern, jenen 2:1-Hertha-Sieg am Valentinstag 2009 mit Favre an der Seitenlinie gegen den seinerzeit von Klinsmann trainierten FC Bayern. "Das Ergebnis nehmen wir so mit", sagte Klinsmann schmunzelnd, als er an den Ausgang jener Partie erinnert wurde.

Kraft vertritt rotgesperrten Jarstein

Im Tor kann er bei seiner Premiere am Samstag auf Thomas Kraft als Vertreter des rotgesperrten Rune Jarstein zurückgreifen: "Es ist wichtig, für so ein großes Spiel die Erfahrung von Thomas Kraft zu haben." Kraft hatte beim 0:4 in Augsburg, dem letzten Spiel unter Covic, am vergangenen Sonntag wegen einer Blockade im Nackenbereich gefehlt. Nach dem Platzverweis von Jarstein hatte Youngster Dennis Smarsch sein Bundesliga-Debüt gegeben.

Steffen Rohr

kicker.tv Hintergrund

Klinsmann: "Berlin wartet auf etwas Großes"

alle Videos in der Übersicht