14:35 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Werner
Rechtsschuss
Vorbereitung Sykora
Jena

14:36 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Lastovka
Burghausen

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Toleski
für Ro. Schmidt
Burghausen

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Volkov
für Lastovka
Burghausen

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Mosquera
für Nagy
Burghausen

15:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Hertl
Burghausen

15:46 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Ledgerwood
Burghausen

15:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Jena)
Tapalovic
für Mark Zimmermann
Jena

15:50 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:1
Hertl
Rechtsschuss
Burghausen

BUR

JEN

2. Bundesliga

Ausgleich in letzter Sekunde

Jena verschenkt zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf

Ausgleich in letzter Sekunde

Umkämpfte Partie

Umkämpfte Partie: Jenas Sykora (l.) und Burghausens Lastovka (r.) im Zweikampf. dpa

Burghausens Trainer Alfred Arbinger nahm nach dem 1:3 in Braunschweig insgesamt fünf Veränderungen vor. Stammkeeper Gospodarek kehrte nach überstandenem Magen-Darm-Virus in die Startelf zurück. Ersatzmann Kern musste für ihn weichen. Des Weiteren fehlten Vukovic (Innenbandreizung im Knie), Aigner (Gelbsperre), Toleski und Krejci. Nagy, Bonimeier, Fink und Bogavac durften von Beginn an ran. Jenas Coach Frank Neubarth baute seine Mannschaft nach dem 3:3 gegen Duisburg auf zwei Positionen um. Voigt rutschte nach abgesessener Gelbsperre für Wachsmuth in die Anfangself. Außerdem begann Günther die Begegnung anstelle von Schlitte.

Burghausen musste gegen Jena gewinnen, da bei einer Niederlage der Abstieg in die Regionalliga perfekt gewesen wäre. Aber die Gastgeber hatten in den ersten Spielminuten große Probleme mit den Gästen aus Jena, die sehr früh attackierten und einen geordneten Spielaufbau Wackers sofort unterbanden. Die Arbinger-Elf mühte sich zwar in der Offensive. Zählbares sprang aber nicht heraus, da die Angriffe zu behäbig vorgetragen wurden und so keine Gefahr für die Verteidigung darstellte.

Nach gut 20 Minuten wurde Burghausen aktiver und hätte auch in Führung gehen können. Doch sowohl Bogavac als auch Fink scheiterten an Jenas Voigt, der das Leder zweimal auf der Linie klären konnte (22.). Die Thüringer verloren in der Folge ihr konzentriertes und engagiertes Spiel der Anfangsviertelstunde und machten nun deutlich mehr Fehler als zu Beginn der Partie. Burghausen konnte die Schwächephase der Gäste aber nicht nutzen.

Der 32. Spieltag

Der FC Carl Zeiss Jena fing sich nämlich knapp zehn Minuten vor dem Seitenwechsel wieder und ging mit kräftiger Unterstützung der Gastgeber in Führung: Nach einem katastrophalen Fehlpass von Bonimeier im Spielaufbau passte Sykora geschickt in den Lauf von Werner, der alleine auf Gospodarek zu lief und aus knapp zehn Metern halbrechter Position mit rechts ins rechte obere Eck vollstreckte (33.).

Wacker wirkte danach völlig konsterniert. Zu viele Pässe und lange Bälle fanden nicht mehr ihren Adressaten. Carl Zeiss ließ sich nach dem Führungstreffer weit in die eigene Spielfeldhälfte zurückfallen und verpasste es, gegen die angeschlagene Arbinger-Elf das zweite Tor nachzulegen.

Kampf um den Klassenerhalt

Burghausen bemühte sich um den Klassenerhalt: Nagy (r.) war hier schneller am Ball als Zimmermann (l.). dpa

Nach der Pause passierte erstmal nichts. Die Partie war von vielen Zweikämpfen und Fehlpässen im Mittelfeld geprägt. Aber Burghausen hatte dann doch eine gute Chance, den wichtigen Ausgleich zu erzielen. Doch erneut konnte Jena, diesmal in Person von Kühne, den Schuss von Fink aus dem rechten Winkel klären (53.).

Die Neubarth-Elf ruhte sich auf der 1:0-Führung aus, stellte das Offensivspiel vollkommen ein und überließ den Gästen das Spiel. Die Oberbayern konnten aber mit dieser Feldüberlegenheit nichts anfangen. Sie wirkten zwar bemüht, man merkte aber den Akteuren von Wacker deutlich ihre Verunsicherung an.

Die Thüringer kamen in den letzten zehn Minuten nur noch bei Standardsituationen vor das Gehäuse von Burghausen. In der Nachspielzeit wurde die Passivität Jenas verdientermaßen bestraft. Nach einer Ecke von der rechten Seite landete das Leder vor den Füßen von Hertl, der aus elf Metern das Spielgerät in das obere rechte Eck hämmerte.

Spieler des Spiels

Björn Hertl Abwehr

3
Tore und Karten

0:1 Werner (33', Rechtsschuss, Sykora)

1:1 Hertl (90' +2, Rechtsschuss)

Burghausen

Gospodarek 3 - Lastovka 5 , Bonimeier 5,5, Ro. Schmidt 3,5 , Nagy 4,5 - Hertl 3 , Ledgerwood 4 , Burkhardt 4, O. Fink 3,5, Nicu 5 - Bogavac 3,5

Jena

Lomaia 3 - S. Günther 3,5, Maul 3, Voigt 3, Maul 3,5 - Holzner 4, St. Kühne 3,5, Mark Zimmermann 4 , Fröhlich 3,5 - Sykora 3,5, Werner 3

Schiedsrichter-Team

Christian Fischer Hemer

4,5
Spielinfo

Stadion

Wacker-Arena

Zuschauer

4.750

Am kommenden Wochenende finden alle Partien am Sonntag statt. Burghausen muss dann bei Rot-Weiss Essen antreten. Der FC Carl Zeiss Jena empfängt den 1. FC Kaiserslautern.