So läuft das Turnier 2020

Elfmeterschießen in der Gruppenphase? Der Modus bei der EM

Der offizielle EM-Ball heißt

Der offizielle EM-Ball heißt "Uniforia". picture alliance

Die Gruppenphase

Nach der Kritik am komplizierten Qualifikationsmodus müssen sich Fans auch wieder auf einige Rechnerei bei der Endrunde vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 einstellen. Wie vor vier Jahren wird das Turnier, bei dem auch der Videobeweis zum Einsatz kommen wird, wieder mit 24 Teams ausgetragen. In sechs Vierergruppen werden die 16 Mannschaften ermittelt, die sich für das Achtelfinale qualifizieren. Nur acht Mannschaften scheiden aus.

Das heißt: Neben den sechs Gruppensiegern und sechs Gruppenzweiten kommen auch wieder die vier besten Gruppendritten weiter. 2016 mussten Teams wie die Türkei oder Albanien teils tagelang warten, bis das Turnier-Aus endgültig feststand. Dieses Prozedere hatte zu großer Kritik geführt. Portugal, das später Europameister wurde, reichten etwa drei Unentschieden zum Erreichen der K.o.-Runde.

Maßgeblich für die Platzierung innerhalb der Gruppen ist bei Punktgleichheit zunächst der direkte Vergleich der betroffenen Teams. Die weiteren Kriterien: Tordifferenz, größere Anzahl erzielter Tore. Steht noch immer keine Entscheidung, folgt die bessere Tordifferenz aus allen Gruppenspielen, größerer Anzahl erzielter Tore aus allen Gruppenspielen, größerer Anzahl Siege aus den Gruppenspielen. Vorletztes Kriterium wäre die geringere Zahl an Strafpunkten (Rot Karte = drei Punkte, Gelbe Karte = ein Punkt, Gelb-Rote-Karte = drei Punkte). Zum Schluss müsste man die Schlussrangliste der European Qualifiers herangezogen werden.

Wann gibt es Elfmeterschießen in der Gruppenphase?

Falls zwei Mannschaften mit gleicher Punktzahl, gleicher Tordifferenz und gleicher Anzahl an Toren im letzten Gruppenspiel aufeinandertreffen und sich mit einem Unentschieden trennen, wird ihre endgültige Platzierung in einem Elfmeterschießen ermittelt.

Welche Gruppendritten kommen weiter?

Die Kriterien in der Reihenfolge der Anwendung: Höhere Punktzahl, bessere Tordifferenz, größerer Anzahl erzielter Tore, größere Anzahl Siege, geringere Gesamtzahl an Strafpunkten (s.o.), Schlussrangliste der European Qualifiers.

Die K.-o.-Phase

In der K.-o.-Phase ist jede Mathematik vorbei. Dann wird im üblichen System mit Verlängerung und Elfmeterschießen bei eventuellem Gleichstand ein Sieger ermittelt. In der Verlängerung darf pro Team ein vierter Spieler eingewechselt werden.

Gelbe und Rote Karten

Eine Rote Karte während der EM ist grundsätzlich mit einer Sperre für die nächste Partie verbunden. Bei schwerwiegenden Verstößen kann die Strafe verschärft werden. Nach zwei Verwarnungen wird ein Spieler gesperrt. Nach dem Viertelfinale verfallen Gelbe Karten und werden nicht mit ins Halbfinale genommen. Nur wer sich also im Halbfinale einen Platzverweis einhandelt, müsste im Finale zusehen. Verwarnungen bleiben entsprechend ohne Folge für ein Endspiel.

Protest und Berufung

Ein Protest muss innerhalb von zwölf Stunden nach Spielende eingereicht werden, eine Berufungserklärung zu einer Entscheidung innerhalb von 24 Stunden nach Eröffnung der Entscheidung.

Lesen Sie auch: Töpfe, Play-offs, Restriktionen: Hier finden Sie alle Fragen und Antworten zum Prozedere der EM-Auslosung

tru

Die 13 Spielorte der EM 2020