2. Bundesliga 2006/07, 27. Spieltag
14:10 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Maierhofer
Rechtsschuss
Koblenz

14:14 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Fabio Luciano
Köln

14:21 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Grenier
Koblenz

14:40 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Cabanas
Köln

14:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
Sukalo
Koblenz

15:07 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Baykal
Köln

15:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Broich
für Baykal
Köln

15:10 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Chihi
für Johnsen
Köln

15:09 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Evers
Koblenz

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Schöneberg
für Alpay
Köln

15:22 - 65. Spielminute

Tor 1:1
Cabanas
Rechtsschuss
Vorbereitung Broich
Köln

15:28 - 71. Spielminute

Tor 2:1
Helmes
Rechtsschuss
Vorbereitung Broich
Köln

15:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
Diakité
für Langen
Koblenz

15:31 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Diakité
Koblenz

15:33 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
J. Rahn
für Evers
Koblenz

15:37 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Koblenz)
Babatz
für Ziehl
Koblenz

15:46 - 88. Spielminute

Tor 3:1
Novakovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Cabanas
Köln

KOE

KOB

Köln gewinnt dank Leistungssteigerung

Mit Broich kam die Wende

Der Koblenzer Sukalo wird bei der Ballannahme von Kölns Baykal bedrängt.

Der Koblenzer Sukalo wird bei der Ballannahme von Kölns Baykal bedrängt. dpa

Nach dem 1:1-Remis in Rostock änderte Kölns Trainer Christoph Daum seine Mannschaft nur auf einer Position: Für den Gelbgesperrten Sinkiewicz rutschte Baykal neu ins Team. Auch sein Gegenüber auf der Koblenzer Bank, Milan Sasic, sah sich nach dem 0:0 gegen Jena nur zu einem Wechsel in der Stammelf veranlasst. Diakite blieb draußen, Noll durfte beginnen.

Die Gäste waren von Beginn an besser im Spiel als die Kölner, traten konzentrierter und geordneter auf und spielten mit Schwung nach vorne. Maierhofer konnte sich bereits nach drei Minuten mit der ersten Chance für Koblenz auszeichnen: Nach einem Eckball von der rechten Seite versuchte er es mit einem Schuss aufs lange Eck, doch der Ball strich knapp am Pfosten vorbei. Vom FC war in der Anfangsphase gar nichts zu sehen, und ehe sich das Team von Coach Christoph Daum versah, lag es schon im Rückstand. Vorausgegangen war ein kapitaler Bock vom türkischen Routinier Alpay, der sich als letzter Mann den Ball von Maierhofer abluchsen ließ. Der Koblenzer Stürmer eilte alleine auf und davon und nutzte die Chance eiskalt (10.).

Köln wirkte erstaunlich passiv und hatte erst in der 13. Minute durch einen Direktschuss aus 20 Metern von Helmes die erste Torchance. Koblenz zog sich nach der Führung etwas zurück und so hatten die Gastgeber mehr Raum, ohne ihn freilich sinnvoll zu nutzen. Die beste Kölner Möglichkeit vergab Cabanas mit einem Freistoß aus halblinker Position und 20 Metern Torentfernung. Doch Eilhoff fischte den Ball aus dem rechten Toreck und verhinderte den Ausgleich (22.).

Der 27. Spieltag

Koblenz zeigte die bessere Spielanlage und kam gegen eine teilweise recht indisponierte Kölner Abwehr zwangsläufig zu weiteren Chancen. Langen prüfte, von Dzaka auf der linken Seite schön freigespielt, Wessels mit einen Flachschuss aufs rechte untere Eck. Wessels war aber schnell genug unten und hielt den Ball fest (25.).

Symptomatisch für das Spiel dann eine Szene in der 32. Minute: Nie und nimmer hätte sich Langen an der Eckfahne gegen gleich zwei Kölner Gegenspieler durchsetzten dürfen. Dennoch gelang ihm ein toller Pass auf Sukalo, der im Duell gegen Wessels aus halbrechter Position den Kürzeren zog. Die Gäste verteidigten geschickt und ließen bis zur Halbzeit keine Möglichkeit für den FC mehr zu, ohne jedoch selber noch zwingende Angriffe zu starten.

Im zweiten Abschnitt änderte sich zunächst wenig am Spielgeschehen. Koblenz blieb überlegen und hätte fast den zweiten Treffer erzielen können. Mitreski hatte einen langen Pass von Grenier unterlaufen, Langen daraufhin auf Maierhofer geflankt, der per Kopf die Latte anvisierte. Beim Nachschuss stand Dzaka im Abseits (50.). Jetzt griff Christoph Daum ins Spielgeschehen ein und brachte für Baykal und Johnsen Broich und Chihi ins Spiel, die auch prompt für mehr Schwung im Kölner Spiel sorgten (53.). So bediente Broich Minuten später Chihi, der einen Schuss vom linken Strafraumeck knapp neben den Kasten setzte (58.). Für Koblenz hatte noch Dzaka eine Chance, aber Wessels konnte den Freistoss schön aus der rechten Ecke angeln (62.). Danach schlug die Stunde des Thomas Broich. Erst bediente er Cabanas mit einer Flanke von der rechten Seite, die der Schweizer mit einem Schuss aus 11 Metern zum Ausgleich verarbeiten konnte (65.). In der 71. Minute spielte Broich dann Nationalstürmer Helmes toll frei, und der ließ Eilhoff im Koblenzer Tor aus kurzer Distanz ebenfalls keine Chance. In der Schlussphase ereignete sich nur noch wenig, kurz vor Ende entschied dann Novakovic durch einen satten Rechtsschuss mit dem dritten Kölner Treffer die Partie endgültig (89.).

Spieler des Spiels

Thomas Broich Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Maierhofer (10', Rechtsschuss)

1:1 Cabanas (65', Rechtsschuss, Broich)

2:1 Helmes (71', Rechtsschuss, Broich)

3:1 Novakovic (88', Rechtsschuss, Cabanas)

Köln

S. Wessels 3 - Mitreski 4, Fabio Luciano 5 , Alpay 5,5 , Johnsen 4 - Baykal 3,5 , Serhat Akin 3, Cabanas 2,5 , Ehret 2,5 - Helmes 3 , Novakovic 3

Koblenz

Eilhoff 2,5 - Evers 4 , Grenier 4 , Tiéku 4,5, Noll 4 - Sukalo 3,5 , Ziehl 4 , Nessos 3,5, Dzaka 4, Langen 2,5 - Maierhofer 3

Schiedsrichter-Team

Michael Weiner Hasede

4,5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

48.000

Am nächsten Spieltag reisen die Mannen von Trainer Christoph Daum ins Erzgebirge und treten gegen Aue an. Koblenz empfängt zu Hause Rot-Weiss Essen.