Einsatz von Pyrotechnik wird geahndet

Geldstrafen für Union und Magdeburg

Das Heimspiel gegen den BVB lief nicht reibungslos ab. Union Maskottchen Keule weiß das auch.

Das Heimspiel gegen den BVB lief nicht reibungslos ab. Union Maskottchen Keule weiß das auch. imago images

Der Bundesliga-Aufsteiger aus Köpenick muss 10.000 Euro berappen, der FCM 21.875 Euro. Das teilte der DFB am Donnerstag mit. Der Drittligist aus Magdeburg kann allerdings bis zu 7000 Euro der Strafe in die eigene Sicherheitstechnik investieren.

Fans beider Klubs hatten durch den Einsatz von Pyrotechnik jeweils für Spielunterbrechungen gesorgt. Bei den Eisernen betraf es das Heimspiel gegen Borussia Dortmund; es war der erste Heimsieg der Berliner in der Bundesliga-Geschichte. Während der Partie wurden mindestens acht "Bengalische Feuer" abgebrannt, was letztlich zu einer kurzfristigen Unterbrechung in der zweiten Hälfte geführt hatte.

Im Fall der Magdeburger wurden während des Heimspiels am 12. Spieltag bei Hansa Rostock Rauchtöpfe gezündet und damit ebenfalls eine Unterbrechung herbeigeführt.

Beide Klubs akzeptierten die Urteile, sodass diese rechtskräftig sind.

drm