18:04 - 3. Spielminute

Tor 0:1
Luz
Kopfball
Vorbereitung L. Haas
Augsburg

18:14 - 14. Spielminute

Tor 1:1
Timm
Linksschuss
Fürth

18:39 - 39. Spielminute

Tor 2:1
Adlung
Rechtsschuss
Fürth

18:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Adlung
Fürth

19:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Andreasen
für Judt
Fürth

19:13 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Hdiouad
Augsburg

19:16 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Augsburg)
Strauß
Augsburg

19:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Galuschka
für L. Haas
Augsburg

19:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Reisinger
für Cidimar
Fürth

19:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Hutwelker
für Strauß
Augsburg

19:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
N. Müller
für Adlung
Fürth

19:35 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Augsburg)
Löring
für Mölzl
Augsburg

FUE

FCA

2. Bundesliga

Adlung entscheidet das Derby

Fürth seit nun fünf Heimspielen ungeschlagen

Adlung entscheidet das Derby

Guter Ersatz: Luz (links), hier im Zweikampf mit Mauersberger, erzielte die 1:0-Führung des FCA.

Guter Ersatz: Luz (links), hier im Zweikampf mit Mauersberger, erzielte die 1:0-Führung des FCA. dpa

Im Vergleich zum 4:3-Derbysieg in Burghausen musste SpVgg-Coach Benno Möhlmann seine Startelf auf zwei Positionen ändern. Für den wegen einer Rippenprellung ausgefallenen Mijatovic und für Kucukovic (Gelb-Sperre) spielten Mauersberger und Reisinger. Auch Rainer Hörgl, der Trainer des FC Augsburg, musste nach dem 3:1-Sieg gegen Karlsruhe seine Anfangsformation umstellen. Der mit bisher neun Treffern erfolgreichste Torschütze der Augsburger, Lawarée, fiel wegen einer Fiebererkrankung aus. An seiner Stelle kam Luz zum Einsatz.

Das Spiel begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach nur zwei Minuten erzielten die Augsburger die Führung. Haas brachte einen Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position direkt auf den Kopf von Luz, der das Leder im Tor unterbrachte. Greuther Fürth wirkte nach dem frühen Rückstand verunsichert, brauchte aber nicht lange, um sich davon zu erholen. Die Anfangsphase bot zahlreiche Torraumszenen auf beiden Seiten. Luz (4.) auf der einen Seite war genauso unpräzise wie Cidimar (6.) auf der anderen, Strauß scheiterte an Loboué (12.).

Etwas überraschend kamen die "Kleeblätter" durch Timm zum Ausgleich. Nach einer Achenbach-Ecke von rechts köpfte Benschneider das Leder direkt vor die Füsse von Timm, der das Spielgerät volley aus 14 Metern halbrechter Position ins Tor drosch.

Der 24. Spieltag

Das Spiel blieb eine hochklassige Zweitligabegegnung mit hohem Tempo und zahlreichen Torraumszenen. Teinert (26.) und Benschneider (32.) verpassten für den FCA. Auf der anderen Seite scheiterte Cidimar zwei Mal per Kopf (36./37.).

Schließlich schafften es die Greuther doch, in Führung zu gehen. Nach einer Ecke von Achenbach schaffte es Augsburg wieder nicht, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu bringen. Das Leder kam zurück zu Achenbach, der von rechts in die Mitte flankte, Benschneider gewann das Kopfballduell gegen Cidimar, köpfte den Ball aber vor die Füße von Adlung. Der schoss das Leder von der Strafraumgrenze zentraler Position ins linke untere Eck (39.). Danach hätte Felgenhauer die Führung der Franken noch ausbauen können, er traf aber nur die Latte (44.).

Jubelnde Fürther: Die Spieler der SpVgg feiern den Ausgleichstreffer von Timm.

Jubelnde Fürther: Die Spieler der SpVgg feiern den Ausgleichstreffer von Timm. dpa

In der Halbzeit musste SpVgg-Trainer Benno Möhlmann seine Mannschaft verletzungsbedingt umstellen. Judt konnte wegen einer Wadenzerrung nicht mehr weitermachen. Für ihn kam Andreasen ins Spiel.

In der zweiten Hälfte ließ das Niveau der Partie etwas nach, insbesondere der Aufsteiger schien dem hohem Tempo des ersten Durchgangs Tribut zollen zu müssen. Greuther Fürth war in dieser Phase der Partie die spielbestimmende Mannschaft.

Die Franken erspielten sich Einschussgelegenheiten. Timm hatte zwei Mal die Chance (51./68.), verfehlte das Tor aber genauso wie seine Teamkollegen Cidimar (70.) und Reisinger (89.). In der 77. Minute gab bei Greuther Fürth der erst 19-jährige Nicolai Müller sein Debüt in der 2. Liga.

Kurz vor Schluss hätte der FCA überraschenderweise fast noch den Ausgleich erzielt. Nach einem weiten Einwurf verlängerte Luz auf Hdiouad, der von der Strafraumgrenze volley abzog, den Ball aber kanpp über die Latte schoss.

Spieler des Spiels

Christian Timm Sturm

2
Tore und Karten

0:1 Luz (3', Kopfball, L. Haas)

1:1 Timm (14', Linksschuss)

2:1 Adlung (39', Rechtsschuss)

Fürth

Loboué 3 - Felgenhauer 3, Kleine 3,5, Mauersberger 3,5, Achenbach 3 - Judt 2,5 , Adlung 3 , Lanig 3,5, Fuchs 3 - Timm 2 , Cidimar 2,5

Augsburg

Neuhaus 4 - Hertzsch 4, Dreßler 3,5, Benschneider 3,5 - Hdiouad 3,5 , Mölzl 3 , Strauß 3,5 , L. Haas 3,5 , L. Müller 3 - Luz 2,5 , Teinert 3,5

Schiedsrichter-Team

Stefan Lupp Zossen

2,5
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

6.400

Nächsten Freitag empfängt der FCA im heimischen Rosenaustadion die TuS Koblenz. Am Sonntag, den 11. März 2007 müssen die Fürther zum Aufstiegsaspiranten nach Duisburg reisen.