2. Bundesliga 2006/07, 24. Spieltag
14:24 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Grimm
Braunschweig

14:31 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Horacek
Braunschweig

14:42 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Bick
Braunschweig

14:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Schwarz
TSV 1860

15:08 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Johnson
TSV 1860

15:10 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Burkhard
TSV 1860

15:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Atem
für Bick
Braunschweig

15:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Göktan
für Wolff
TSV 1860

15:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Lieberknecht
für Siegert
Braunschweig

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
S. Bender
für Schwarz
TSV 1860

15:30 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Göktan
TSV 1860

15:38 - 80. Spielminute

Tor 1:0
Göktan
Rechtsschuss
Vorbereitung Baier
TSV 1860

15:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Schweinsteiger
für L. Fuchs
Braunschweig

15:40 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Barukcic
Braunschweig

15:51 - 90. + 3 Spielminute

Tor 2:0
Berhalter
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Vucicevic
TSV 1860

M60

BRA

Zweiter Sieg für 1860 in der Rückrunde; Eintracht seit fünf Spielen ohne Punkt

Göktan erlöst die Löwen

Kampf um den Ball: Rodrigues (links) gibt alles, um den Ball noch vor Baier zu erhaschen.

Kampf um den Ball: Rodrigues (links) gibt alles, um den Ball noch vor Baier zu erhaschen. dpa

Nach der 1:3-Niederlage in Jena stellte Löwen-Coach Walter Schachner seine Mannschaft auf vier Positionen um. Burkhard ersetzte den Gelbgesperrten Thorandt. Zudem spielten Hofmann, Schwarz und Johnson für Tschauner, Sven Bender und Schäfer, der sich am Abend zuvor beim Abschlusstrainig den Innenmeniskus im linken Knie gerissen hatte. Auch Willi Reimann, der Trainer von Eintracht Braunschweig, sah sich nach der 0:1-Heimpleite gegen Essen veranlasst, seine Startelf umzustellen. Cimen, der nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder spielen durfte, Barukcic, Siegert, Fuchs und Bick erhielten das Vertrauen des Trainers. Sie spielten für Otacilio, Tauer, Atem, Leozinho und den Gelbgesperrten Brinkmann.

Die Begegnung begann gleich mit hochkarätigen Torchancen. Barukcic hätte in der ersten Minute den Tabellenletzten in Führung bringen können. Er war aber genauso wenig erfolgreich wie Milchraum auf der anderen Seite (4.).

Es entwickelte sich ein gefälliges Spiel in dem nach 20 Minuten die Löwen die Initiative übernahmen. Die Schachner-Elf hatte in der 22. Minute auch die beste Gelegenheit durch Adler, dessen Schuss von Siegert auf der Linie geklärt wurde. Drei Minuten später scheiterte Vucicevic mit einem Zehn-Meter-Schuss an Stuckmann.

Der 24. Spieltag

Danach behielten die Sechziger die Kontrolle, taten sich aber schwer, klare Einschussgelegenheiten herauszupielen. Kurz vor der Pause hätte Vucicevic sein Team in Führung bringen müssen. Bick schoss einen eigenen Mann an, der Ball landete vor den Füßen von Vucicevic. Der Serbe schoss das Leder vom rechten Fünf-Meter-Eck weit am linken Pfosten vorbei (45.).

Nach der Pause verflachte die Partie. Die Löwen blieben zwar spielbestimmend, zeigten sich abr vor dem Eintracht-Gehäuse harmlos.

Erkämpfter Sieg: Johnson (links) gewinnt ein Kopfballduell gegen Golban.

Erkämpfter Sieg: Johnson (links) gewinnt ein Kopfballduell gegen Golban. dpa

Erst in der 62. Minute wurde es wieder richtig gefährlich. Adler scheiterte aus sehr guter Position an Stuckmann. Das Niveau wurde nun immer schwächer. Lange Zeit passierte gar nichts mehr.

Schließlich besorgte der eingewechselte Göktan die verdiente Führung für die Löwen. Hoffmann passte sehr schön in die Gasse zu Baier, der aus der Mitte nach rechts zu dem kurz zuvor eingewechselten Stürmer weiterleitete. Der Ex-Bayern-Profi erzielte aus 14 Metern sein erstes Tor für 1860 (82.).

Danach bäumte sich Braunschweig noch einmal auf, konnte sich aber keine Chancen erspielen. Auf der anderen Seite scheiterte Göktan an Stuckmann (90.).

Fast wäre das Spiel nach auf den Kopf gestellt worden, als Bick im Strafraum zu Fall kam. Braunschweig forderte Strafstoß, den Schiedsrichter Walz verweigerte. Auf der anderen Seite bekamen die Münchner selbst noch einen Elfmeter, als Grimm Vucicevic im Strafraum zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Berhalter souverän (90.+3.) und sorgte damit für den Endstand.

Spieler des Spiels

Berkant Göktan Sturm

2
Tore und Karten

1:0 Göktan (80', Rechtsschuss, Baier)

2:0 Berhalter (90' +3, Foulelfmeter, Rechtsschuss, Vucicevic)

TSV 1860

M. Hofmann 3 - Burkhard 4,5 , T. Hoffmann 3, Berhalter 3,5 , Johnson 5 - Adler 3,5, Baier 2,5, Schwarz 4,5 , Milchraum 4 - Vucicevic 4, Wolff 4

Braunschweig

Stuckmann 3 - Huber 4, Grimm 4 , Horacek 4,5 , K. Rodrigues 3 - Cimen 4, Barukcic 5,5 , Siegert 3,5 , Bick 3,5 , L. Fuchs 4,5 - Golban 4

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Walz Pfedelbach

5,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

27.900

Am kommenden Freitag empfängt die Eintracht aus Braunschweig im städtischen Stadion an der Hamburger Straße Erzgebirge Aue, und den Montag darauf müssen die Löwen an den Betzenberg nach Kaiserslautern reisen.