2. Bundesliga 2006/07, 23. Spieltag
18:08 - 8. Spielminute

Tor 0:1
Lorenzon
Kopfball
Vorbereitung Kiskanc
RW Essen

19:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
L. Fuchs
für Tauer
Braunschweig

19:02 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Bick
für Otacilio
Braunschweig

19:14 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Serkan Calik
RW Essen

19:21 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Lorenzon
RW Essen

19:23 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Bick
Braunschweig

19:26 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Golban
Braunschweig

19:28 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Rische
für Leozinho
Braunschweig

19:31 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
K. Rodrigues
Braunschweig

19:34 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (RW Essen)
Nikol
für Kiskanc
RW Essen

19:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
L. Fuchs
Braunschweig

19:39 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Brinkmann
Braunschweig

19:43 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Grimm
Braunschweig

19:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (RW Essen)
Okoronkwo
für Serkan Calik
RW Essen

BRA

RWE

Harmlose Braunschweiger verlieren das Kellerduell

Lorenzon köpft Essen zum Sieg

Essens Lorenzon (Nr. 6) dreht jubelnd ab.

Da ist es passiert: Essens Lorenzon (Nr. 6) dreht jubelnd ab, der Ball liegt im Netz. dpa

Braunschweigs Coach Willi Reimann ging das Duell der zwei Abstiegskandidaten nach dem 0:2 in Karlsruhe mit drei Änderungen an: Tauer, Atem und Golban ersetzen Cimen (Gelb-Rot-Sperre), Siegert (Bänderriss im Sprunggelenk) und Zivkovic. Ganz anders die Situation bei Essen, wo Rot-Weiss-Coach Lorenz-Günther Köstner nach dem grandiosen 5:0-Kantersieg gegen Köln die Startelf unverändert ließ.

Die Eintracht hatte sich für das Kellerduell viel vorgenommen und ging das vorentscheidende Spiel im Abstiegskampf mit viel Engagement an. Allerdings folgte schon nach acht Minuten die kalte Dusche. Kiskanc zirkelte einen Freistoß in den Strafraum, wo Lorenzon im Rücken von Tauer und am schlecht reagierenden Horacek vorbeistach und den Ball aus kurzer Distanz mit dem Kopf ins Netz drückte.

Braunschweig brauchte ein paar Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen. Als eine Flanke von Tauer nach einer Kombination mit Leozinho am Querbalken landete (16.), schien der Gastgeber auf dem richtige Weg, Essen kontrollierte in der Folge aber das Geschehen.

Der 23. Spieltag

Die Reimann-Elf agierte im Spiel nach vorne harmlos, leistete sich zudem viele unnötige Abspielfehler und war in der Abwehr nicht immer im Bilde. So lenkte Tauer eine Hereingabe von Calik fast ins eigene Tor (35.). Eine Einzelaktion von Leozinho (37.) und ein Schuss des aufgerückten Huber (45.) sorgten wenigstens für etwas Torgefahr.

Willi Reimann reagierte auf die dürftige Vorstellung seines Teams in der Offensive und beorderte nach der Pause Fuchs und Birk auf das Feld. Zielstrebiger wurden die Aktionen der Heimelf dadurch aber nicht. Braunschweig erhöhte zwar den Druck, Chancen ergaben sich aber nur nach Standardsituationen. So verlängerte Essens Bieler einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld von Leozinho unfreiwillig und zwang Zaza zu einer Glanzparade (50.).

Auch in der Folge zeigte sich Braunschweig eifrig bemüht, wirklich gefährlich wurde es vor dem Tor der Köstner-Elf aber nicht. Die stand gut sortiert in der Defensive und ließ bis zum Schlusspfiff nichts mehr anbrennen.

Spieler des Spiels

Victor Hugo Lorenzon Mittelfeld

1,5
Tore und Karten

0:1 Lorenzon (8', Kopfball, Kiskanc)

Braunschweig

Stuckmann 3,5 - Huber 5, Horacek 5,5, Grimm 4,5 , Tauer 5 - Brinkmann 4,5 , Otacilio 5 , Leozinho 5,5 , K. Rodrigues 4,5 - Atem 4,5, Golban 5

RW Essen

Zaza 3,5 - S. Lorenz 3, Kläsener 2,5, Hysky 3,5, Bieler 3 - Barut 3,5, Lorenzon 1,5 , Özbek 4, Kiskanc 3,5 - Serkan Calik 4 , Boskovic 4,5

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

4
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

14.000

Braunschweig muss nun bei 1860 München einen neuen Anlauf auf einen Dreier nehmen, Essen kann seine kleine Erfolgsserie gegen die schwächelnden Offenbacher fortsetzen.