Handball-Bundesliga, 15. Spieltag

Flensburg und Kiel marschieren - Fan stirbt in Berlin vor Anpfiff

Magnus Landin war Kiels bester Torschütze in Nürnberg

Er erzielte in Nürnberg die meisten Tore für den THW: Linksaußen Magnus Landin (#7, mit Lukas Nilsson). imago images

Meister Flensburg strahlt in der Bundesliga weiter Dominanz aus: Die SG gewann am Donnerstag vor heimischer Kulisse gegen den Bergischen HC mit 29:23 (13:11) und behauptete mit 24:6 Punkten die Tabellenführung vor den Kielern (22:4, zwei Spiele weniger), die sich beim HC Erlangen mit 31:27 (14:13) durchsetzten. Vor 5807 Zuschauern in der Flens-Arena war der schwedische Rückraumspieler Jim Gottfridsson mit sechs Toren der erfolgreichste Schütze der Gastgeber.

Bejubeln durften die SG-Fans am Donnerstagabend nicht nur den Heimsieg gegen den BHC. Denn: Der amtierende Meister verlängerte den Vertrag mit seinem Torhüter Benjamin Buric (29) vorzeitig bis 2024. Der bosnische Nationalspieler bildet im SG-Tor seit 2018 ein Gespann mit dem Norweger Torbjörn Bergerud. Sein ursprünglicher Vertrag wäre im Sommer 2021 ausgelaufen.

Für die Kieler, die sich bis zur Pause noch richtig schwer taten, erzielte in Nürnberg vor 7122 Fans der dänische Linksaußen Magnus Landin sieben Tore. Weiter geht es für den THW schon am Samstag (17.30 Uhr) in der Champions League gegen Montpellier HB. Flensburg empfängt tags darauf (19 Uhr) Aalborg, die letzten fünf Partien in der Königsklasse hat das Team von Trainer Maik Machulla verloren.

Wir alle wissen, dass es in solchen Momenten viel Wichtigeres gibt als Handball.

Füchse-Präsident Frank Steffel

In Berlin kam es derweil im Vorfeld der Partie zwischen den Füchsen und der MT Melsungen zu einem tragischen Todesfall: Kurz vor dem geplanten Anwurf ist in der Halle ein Fan verstorben. Der Anhänger war am Eingang der Tribüne C in der Max-Schmeling-Halle schwer gestürzt und konnte trotz sofortiger medizinischer Notfallmaßnahmen nicht gerettet werden. "Wir trauern gemeinsam mit den Angehörigen und seiner Ehefrau", sagte der sichtlich betroffene Füchse-Präsident Frank Steffel über das Hallenmikrofon: "Wir alle wissen, dass es in solchen Momenten viel Wichtigeres gibt als Handball." Allerdings habe die Witwe im Gespräch ausdrücklich "darum gebeten, das Spiel nicht abzusagen". Es begann mit 30-minütiger Verzögerung.

Die Füchse gewannen anschließend 28:22 (15:15) und schoben sich in der Tabelle an Melsungen vorbei. Mit 20:8 Punkten und Platz vier ist für die ambitionierten Berliner sogar Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt (24:6) in Reichweite.

Die Donnerstagsspiele im Stenogramm:

SG Flensburg-Handewitt - Bergischer HC 29:23 (13:11)

Tore für Flensburg: Gottfridsson 6, Johannessen 5, Jurecki 4, Röd 4, Golla 3, Svan 3, Jöndal 2, Steinhauser 2/2
Tore für den BHC: Majdzinski 4, Arnesson 3, Gutbrod 3, Babak 2, Baena Gonzalez 2, Darj 2, Fraatz 2, Johannsson 2, Boomhouwer 1/1, Damm 1, Stutzke 1
Schiedsrichter: Fabian Baumgart (Altenheim)/Sascha Wild (Elgersweiher)
Zuschauer: 5807

HC Erlangen - THW Kiel 27:31 (13:14)

Tore für Erlangen: Minel 4, Sellin 4/1, S. Firnhaber 3, von Gruchalla 3/3, Överby 3, Bissel 2, Haaß 2, Ivic 2, N. Link 2, Metzner 2
Tore für Kiel: M. Landin 7/4, Bilyk 6, Ekberg 6/2, Dahmke 3, Zarabec 3, Pekeler 2, Reinkind 2, Weinhold 1, Wiencek 1
Schiedsrichter: Julian Köppl (Darmstadt)/Denis Regner (Nieder-Olm)
Zuschauer: 7122

Füchse Berlin - MT Melsungen 28:22 (15:15)

Tore für die Füchse: Wiede 7, Matthes 6, Lindberg 5/2, Drux 3, Marsenic 3, Holm 2, Koch 2
Tore für Melsungen: K. Häfner 6, Kühn 5, Allendorf 4, Schneider 3, Danner 2, Mikkelsen 1/1, Sidorowicz 1
Schiedsrichter: Tobias Tönnies (Stendal)/Robert Schulze (Magdeburg)
Zuschauer: 7428

Die Eulen Ludwigshafen - SC Magdeburg 17:20 (10:9)

Tore für die Eulen: Dippe 4, Falk 4, Jer. Müller 4, Mappes 2, Scholz 2, Neuhaus 1/1
Tore für Magdeburg: Hornke 4/3, Mertens 3, Musche 3/2, O'Sullivan 3, Bezjak 2, Preuss 2, M. Damgaard 1, Lagergren 1, Steinert 1
Schiedsrichter: Jannik Otto (Kiel)/Raphael Piper (Kiel)
Zuschauer: 2050

TBV Lemgo Lippe - HBW Balingen-Weilstetten 27:24 (14:9)

Tore für Lemgo: Schagen 7/2, Cederholm 6, Carlsbogard 5, Klimek 4, Elisson 2, Theuerkauf 2, Kogut 1
Tore für Balingen: Zobel 9, Nothdurft 4, Grétarsson 3/3, Niemeyer 2, Schoch 2, Strobel 2, Strosack 1, Taleski 1
Schiedsrichter: Christian vom Dorff (Kaarst)/Fabian vom Dorff (Kaarst)
Zuschauer: 3431

Frisch Auf Göppingen - HSG Wetzlar 26:21 (12:12)

Tore für Göppingen: Schiller 7/3, Kozina 6, Kneule 4, Sliskovic 3, Sörensen 2, Theilinger 2, Zelenovic 2
Tore für Wetzlar: Frend Öfors 5, Forsell Schefvert 4, Holst 3/3, Björnsen 2, Cavor 2, Rubin 2, Kristjansson 1, Mirkulovski 1, Weissgerber 1/1
Schiedsrichter: Stefan Schneider (Barleben)/Colin Hartmann (Magdeburg)
Zuschauer: 3600

msc