3. Liga

Heimweh: Doyle verlässt Chemnitz

Neuseeländer bittet um Vertragsauflösung

Heimweh: Doyle verlässt Chemnitz

Tom Doyle

Kurzes Vergnügen: Tom Doyle zieht es zurück nach Neuseeland. imago images

Doyle war erst im Sommer vom neuseeländischen Erstligisten Wellington Phoenix an die Gellertstraße gewechselt. Fünf Monate später hat ihn das Heimweh gepackt. "Thomas kam vor einigen Tagen mit dem Wunsch auf uns zu, den Vertrag aufzulösen und bat darum, in seine Heimat zurückzukehren", erklärte CFC-Geschäftsführer Uwe Hildebrand.

Der Drittligist bedauere die Entscheidung, habe zugleich aber "vollstes Verständnis": "Auch für einen Profi-Fußballer gibt es einen Punkt, an dem es etwas Wichtigeres gibt, als den Fußball", so Hildebrand. Der Arbeitsvertrag endet nun vorzeitig mit Wirkung zum 30. November 2019.

Der 27-jährige Linksverteidiger kam in der laufenden Saison sechsmal in der 3. Liga sowie zweimal im Sachsenpokal zum Einsatz. Der CFC war seine erste Station außerhalb Neuseelands. "Die Lücke, die Thomas hinterlässt, wollen wir zeitnah schließen", kündigte Cheftrainer Patrick Glöckner an.

cfl