Bundesliga 2006/07, 30. Spieltag
16:06 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Lincoln
Schalke

16:09 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Baumgart
Cottbus

16:42 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
Kioyo
Cottbus

16:45 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Özil
Schalke

16:48 - 59. Spielminute

Tor 1:0
Rost
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Hamit Altintop
Schalke

16:52 - 64. Spielminute

Tor 2:0
Bordon
Kopfball
Vorbereitung Lincoln
Schalke

16:54 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Halil Altintop
für Asamoah
Schalke

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Shao
für Kioyo
Cottbus

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Skela
für Se. Radu
Cottbus

17:01 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Kobiashvili
für Özil
Schalke

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Gunkel
für Baumgart
Cottbus

17:04 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
V. da Silva
Cottbus

17:09 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
V. Munteanu
Cottbus

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Schalke)
Bajramovic
für Pander
Schalke

S04

FCE

Bundesliga

Schalke hilflos - Rost hilft

Slomka-Truppe seit 537 Minuten ohne Gegentor

Schalke hilflos - Rost hilft

Der Schalker Özil im Zweikampf mit dem Cottbuser Pechvogel Rost.

Der Schalker Özil im Zweikampf mit dem Cottbuser Pechvogel Rost. dpa

Schalke musste im Vergleich zum 3:0-Erfolg in Mainz auf Krstajic verzichten, der sich im Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zuzog. Für ihn rückte Rodriguez in die Innenverteidigung. Cottbus lief nach dem überzeugenden 3:2 gegen Wolfsburg unverändert auf.

Wie bereits vor der Partie erwartet, wurde die Partie für die Gelsenkirchener zum Geduldsspiel. Cottbus postierte sich vom Anpfiff weg in der eigenen Hälfte und wartete auf Konterchancen. Die spielbeherrschenden Schalker versuchten, eine Lücke im engmaschigen Abwehrnetz aufzutun. Erfolglos. Die einzigen Chancen für die "Königsblauen" resultierten aus Distanzversuchen. Den aussichtsreichsten Schuss feuerte Ernst in der 23. Minute ab, dessen 18-Meter-Hammer jedoch Keeper Piplica mit einer Glanzparade entschärfte. Auch Hamit Altintops Rechtsschuss aus 25 Metern rauschte nur knapp am Tor vorbei (35.). Und Cottbus? Die Lausitzer schossen im ersten Spielabschnitt nicht ein einziges Mal auf das Tor der Schalker, konzentrierten sich gänzlich auf die Defensivarbeit. Die Gastgeber wirkten ideenlos und versuchten es viel zu oft durchs Sturmzentrum, anstatt über die Flanken zu spielen.

Quasi mir dem Halbzeitpfiff entstand noch einmal Aufregung. An der Strafraumgrenze kam Rodriguez zu Fall, doch Referee Gräfe ließ zum Unmut der Gelsenkirchener weiterspielen. Das war's dann aber auch in einer einseitigen, chancenarmen ersten Hälfte.

Der 30. Spieltag

Der zweite Spielabschnitt begann mit einem Paukenschlag. Bei einem der seltenen Cottbuser Vorstöße rechnete Keeper Neuer wohl mit einer Flanke von Rost, doch der Mittelfeldspieler von Energie versuchte es aus halbrechter Position direkt. Das Lattenkreuz rettete die Schalker vor dem Rückstand (52.).

Weiterhin taten sich die "Königsblauen" schwer, zu Chancen zu kommen. Die Schalker gingen in der 59. Minute dennoch in Führung - jedoch unter dankbarer Mithilfe des Gegners. Ernst spielte Hamit Altintop auf der rechten Seite frei, seine Flanke, die eigentlich Lincoln finden sollte, bugsierte Unglücksrabe Rost ins eigene Tor. Damit war der Knoten geplatzt. Es dauerte gerade mal fünf Minuten, bis die Slomka-Truppe nachlegte. Nach einem Eckball von Lincoln setzte sich Bordon gegen Kukielka und McKenna durch, köpfte das Leder unhaltbar aus fünf Metern Entfernung ein.

Samba-Jubeltraube: Lincoln und Kuranyi feiern den Torschützen Bordon.

Samba-Jubeltraube: Lincoln und Kuranyi feiern den Torschützen Bordon. dpa

Damit war die Taktik der Lausitzer endgültig über den Haufen geworfen. Viel Gegenwehr leistete die Sander-Truppe nicht mehr. Eher hätte Schalke noch einen weiteren Treffer erzielen können, als Piplica eine Freistoßflanke von Lincoln unterlief. Rodriguez kam jedoch einen Schritt zu spät (77.). In den Schlussminuten nahm die Partie den Charakter eines Freundschaftsspiels an. Beide Teams agierten nicht mehr mit der letzten Konsequenz, so dass es nochmal einige hochkarätige Torchancen zu bestaunen gab. Lincoln scheiterte im Eins gegen Eins aber genauso an Keeper Piplica wie der unglückliche Rost gegen S04-Torwart Neuer.

Spieler des Spiels

Marcelo José Bordon Abwehr

1,5
Spielnote

4
Tore und Karten

1:0 Rost (59', Eigentor, Linksschuss, Hamit Altintop)

2:0 Bordon (64', Kopfball, Lincoln)

Schalke

Neuer 2 - Rafinha 3,5, Bordon 1,5 , D. Rodriguez 3,5, Pander 3,5 - F. Ernst 3, Hamit Altintop 3, Lincoln 2,5 - Asamoah 3,5 , Özil 3 , Kuranyi 2,5

Cottbus

Piplica 2 - V. da Silva 4 , McKenna 4,5, Mitreski 3,5, Cvitanovic 4 - Rost 4 , Kukielka 4,5, Baumgart 4,5 , V. Munteanu 5 - Se. Radu 5 , Kioyo 5

Schiedsrichter-Team

Manuel Gräfe Berlin

4,5
Spielinfo

Stadion

Veltins-Arena

Zuschauer

61.058

Schalke muss bereits am Freitag beim Revierderby in Bochum vorlegen, während die Lausitzer erst am Sonntag Leverkusen im Stadion der Freundschaft empfangen.