Saisonabschluss in Abu Dhabi

Nach Crash mit Leclerc: Vettel will erfolgreiches Finale

Sebastian Vettel peilt seinen ersten Sieg mit Ferrari in Abu Dhabi an.

Sebastian Vettel peilt seinen ersten Sieg mit Ferrari in Abu Dhabi an. imago images

Der viermalige Weltmeister und sein monegassischer Stallrivale waren vor knapp zwei Wochen in Interlagos ineinandergekracht und mussten beide vorzeitig das Rennen beenden. Teamchef Mattia Binotto kündigte daraufhin eine Aussprache mit den Rivalen in der Zentrale in Maranello an. Informationen zu dem mit großer Spannung erwarteten Treffen gab es zunächst nicht.

In der Fahrerwertung ist Leclerc mit 249 Punkten Vierter hinter Red-Bull-Pilot Max Verstappen (260), Vettel als Fünfter hat 230 Zähler auf dem Konto.

Natürlich ist es für Ferrari nie gut genug, Zweiter zu werden.

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto

"Natürlich ist es für Ferrari nie gut genug, Zweiter zu werden, und wir blicken auf einen sehr intensiven Winter, um als Gruppe weiter zu wachsen. Das Ziel ist, für die bevorstehenden Herausforderungen stärker zurückzukommen", sagte Binotto.

Ferrari konnte auf dem Yas Marina Circuit noch keinen Grand Prix gewinnen. Auch in diesem Jahr müssen sich die Italiener mit dem zweiten Platz in der Konstrukteurswertung hinter Mercedes begnügen. Abu-Dhabi-Rekordsieger Lewis Hamilton (4) hat den Fahrertitel ebenfalls schon sicher.

mas/dpa

Hamilton: 5790 Kilometer zur sechsten WM-Krone