Bundesliga 2006/07, 20. Spieltag
16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Fabio Junior
für Misimovic
Bochum

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Baumgart
für V. Munteanu
Cottbus

16:57 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Ziebig
für Gunkel
Cottbus

17:01 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Ilicevic
für Trojan
Bochum

17:07 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Yahia
Bochum

17:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Cottbus)
Küntzel
für Rost
Cottbus

17:17 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Maltritz
Bochum

17:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bochum)
Drsek
für Epalle
Bochum

FCE

BOC

Bundesliga

Keine Tore in der Lausitz

Bochum im Jahr 2007 immer noch torlos

Keine Tore in der Lausitz

Piplica war Endstation für die Bochumer Bemühungen.

Piplica war Endstation für die Bochumer Bemühungen: Hier rettet der Cottbuser Keeper gegen Gekas. dpa

In dem für den Abstiegskampf vorentscheidenden Spiel in Cottbus traten beide Teams im Großen und Ganzen mit der gleichen Formation an, die am 19. Spieltag jeweils zu einem Unentschieden führte. Lediglich Petrik Sander auf Seiten der Cottbuser ersetzte im Mittelfeld Bandrowski durch den beim 1:1 in Hamburg Gelb-gesperrten Kukielka. Marcel Kollers VfL Bochum ließ die gleiche Startelf wie zuletzt beim 0:0 in München auflaufen.

Von Anpfiff an waren die Rollen im Stadion der Freundschaft verteilt. Während Energie Cottbus Druck in Richtung Bochumer Tor entwickelte, stand der VfL tief in der eigenen Hälfte und lauerte auf Konter. Dies führte zu einer engagierten Partie in der Startphase, der allerdings zunächst die Torchancen fehlten.

Nach 15 Minuten war es aber vorbei mit dem Abtasten. Gekas vergab eine Riesenchance zu Führung für den VfL Bochum. Trojan hatte aus 22 Meter abgezogen und Piplica im Cottbuser Tor konnte den Ball nicht festhalten. Die Kugel sprang dem freistehenden Griechen vor die Füße, doch Piplica rettete aus kurzer Distanz mit einem sehenswerten Reflex.

Der 20. Spieltag

Keine Minute später hätte Cottbus in Person von Gunkel fast die Führung erzielt. Der Freistoß des Mittelfeldspielers aus 17 Metern ging aber um Zentimeter am rechten oberen Eck vorbei.

Nach diesen beiden Aufregern beruhigte sich die Partie aber zunächst wieder. Das Spiel wurde zerfahrener und Torchancen blieben Fehlanzeige. Erst in der 32. Minute ging wieder ein Raunen durch das Stadion, als VfL-Keeper Drobny einen Freistoß von Munteanu aus gut 25 Metern aus dem rechten oberen Torwinkel fischte. Die anschließende Ecke köpfte Radu nur denkbar knapp über das Bochumer Tor.

Sekunden vor der Pause sorgte Bochums Gekas noch einmal für Aufregung, doch sein Schuss aus der Drehung ging knapp am Cottbuser Tor vorbei, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.

Beide Mannschaften kamen zwar personell unverändert aus der Kabine, doch das Spielgeschehen änderte sich zusehends. Bochum griff die Cottbuser früher an und zwang sie in Zweikämpfe. Ein taktisches Mittel, das den Lausitzern nicht schmeckte. Der FC Energie kam zunächst zu keiner gefährlichen Situation mehr vor dem VfL-Tor.

Die Bochumer ihrerseits erarbeiteten sich ein Übergewicht im Mittelfeld, konnten jedoch den finalen Pass nicht an den Mann bringen. So beschränkten sich die aufregenden Szenen der zweiten Hälfte auf die schwache Verlängerung einer Epalle-Flanke durch Trojan, mit der Piplica keine Probleme hatte (53.) und einen Cottbuser Freistoß aus 19 Metern, den Szelesi weit über Drobnys Tor schoss (81.).

Auch als nach der 70. Minute beide Trainer auf mehr Offensive setzten und frische Kräfte ins Spiel brachten, blieben Torszenen Mangelware, da beide Defensiv-Reihen gut standen und keiner in der Lage war, den tödlichen Pass zu spielen.

Spieler des Spiels

Kevin McKenna Abwehr

2,5
Spielnote

4,5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Cottbus

Piplica 3,5 - Szelesi 4, McKenna 2,5, Mitreski 3,5, Cvitanovic 4 - Kukielka 4, Rost 4 , V. Munteanu 4 , Gunkel 4 - Se. Radu 4,5, Kioyo 3,5

Bochum

Drobný 3 - O. Schröder 4, Maltritz 3,5 , Yahia 3,5 , Bönig 4 - Dabrowski 3,5, Zdebel 3,5, Epalle 4 , Misimovic 4 , Trojan 4 - Gekas 4,5

Schiedsrichter-Team

Wolfgang Stark Ergolding

3,5
Spielinfo

Stadion

Stadion der Freundschaft

Zuschauer

11.650

Cottbus kann mit dem Punkt im Heimspiel nicht zufrieden sein, bleibt aber in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen. Im Auswärtsspiel bei Mainz 05 in der nächsten Woche können die Lausitzer verlorenen Boden im Kampf gegen den Abstieg wieder gut machen. Der VfL Bochum bleibt auch im dritten Spiel der Rückrunde ohne Torerfolg und muss nun am 21. Spieltag gegen die derzeitigen Überflieger des 1. FC Nürnberg im Heimspiel punkten, um die Operation Klassenerhalt am Leben zu halten.