2. FUT Champions Cup in Bukarest

Niklas Raseck - der Knoten ist geplatzt

Raseck konnte am Wochenende seinen ersten FUT Champions Cup-Erfolg feiern

Raseck konnte am Wochenende seinen ersten FUT Champions Cup-Erfolg feiern. NR7 Twitter

Nach dem Abpfiff wirkt es fast so, als wären dicke Pflastersteine von den Schultern des 20-Jährigen gefallen. Nach einer kurzen Pause dann doch ein breites Lachen und die endgültige Sicherheit, den Titel endlich gewonnen zu haben. Niklas Raseck gilt seit Jahren als einer der beständigsten Spieler in der FIFA-Szene. Vor allem im letzten Jahr machte 'NR7' immer häufiger auf sich aufmerksam.

Nach mehreren Anläufen hat sich der Deutsche nun endlich selbst belohnt und den zweiten FUT Champions Cup in Bukarest gewonnen. Und obwohl man wieder mit ihm in der K.o.-Runde gerechnet hatte, so standen bei vielen Experten Namen wie Mohammed Harkous, Michael Bittner, Donovan Hunt oder Mossad Aldossary auf der Liste. Einer von denen wird es schon machen, ist ja meistens so. Alles wie immer hatte man sich auch diesmal gedacht, doch dann kam Raseck immer weiter.

In der Vorrunde noch etwas holprig, lief der Free Agent in der k.-o.-Runde zur Höchstleistung auf. Mit 4:3 besiegte er im Xbox-Viertelfinale Mossad 'Msdossary' Aldossary nur um kurz danach gleich den nächsten Favoriten Donovan 'Tekkz' Hut aus dem Turnier zu werfen - und das deutlich. 6:2 lautete das Ergebnis nach Hin- und Rückspiel. Da wurde der 2:1-Erfolg im Xbox-Finale gegen Vini 'Vini' Leiva fast schon zur Formsache.

Vom Haderer zum Jubler

Es wirkte so, als hätte Raseck in diesem Turnier seine Emotionen besser im Griff. In der Vergangenheit lies sich der 20-Jährige oftmals von missglückten Aktionen im Spiel zurückwerfen und wirkte schnell frustriert. Diesmal schien alles zu passen: Der Fokus und die Leistung waren in Kombination mit Rasecks Spielplan so überzeugend, dass es im Grand Final auch gegen Diego 'Crazy' Campagnani reichte. 2:0 für Raseck und die Erkenntnis, dass sich Beständigkeit und Geduld eben doch irgendwann auszahlen. Für den Deutschen dürfte der Gewinn des FUT Champions Cups, nach dem Sieg im VBL-Finale 2015, der größte Erfolg seiner Karriere sein. "Es ist kein gutes Gefühl, unterschätzt zu werden", sagte uns 'NR7' noch im Mai. Damit dürfte es spätestens nach diesem Wochenende endgültig vorbei sein.

Nicole Lange