Einsatz in der Europa League fraglich

Elvedi verletzt raus: Engpass im Abwehrzentrum?

Einsatz fraglich: Nico Elvedi verletzte sich in Berlin.

Einsatz fraglich: Nico Elvedi verletzte sich in Berlin. imago images

Nach einer Stunde war Schluss für Elvedi. Es ging nicht mehr. Nach einem Sprint blieb der Schweizer stehen, setzte sich dann auf den Boden und deutete an, dass er ausgewechselt werden muss. Minuten vorher hatte er sich nach einem langen Schritt bei einem Zweikampf schon einmal in den Bereich Adduktoren/Oberschenkel gefasst, danach aber weitergespielt. Bis Sonntagmittag gaben die Borussen noch keine Diagnose bekannt, wie schlimm es Elvedi erwischt hat. Es dürfte hinter dem Innenverteidiger aber ein Fragezeichen für das nächste Spiel am Donnerstag beim Wolfsberger AC stehen.

Entspannung im Mittelfeld - Hinten bleibt es kritisch

Hat sich die Personalsituation in Mittelfeld und Angriff mit der Rückkehr zahlreicher Leistungsträger deutlich entspannt, bleibt die Lage in der Abwehr kritischer. In Berlin fehlten mit Tony Jantschke (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Jordan Beyer (fiel kurzfristig mit Kniebeschwerden aus) zwei Kandidaten für die Innenverteidigung, auch Linksverteidiger Ramy Bensebaini, der innen aushelfen könnte, stand wegen einer Gelb-Rot-Sperre nicht zur Verfügung.

Als Elvedi runter musste, nahm Tobias Strobl seinen Platz neben Matthias Ginter ein. Defensivallrounder Strobl hatte zuletzt wegen einer Meniskusoperation gefehlt und war davor zum letzten Mal am 4. Spieltag beim Derbysieg in Köln (1:0) zum Einsatz gekommen.

Klar, dass die Borussen vor dem Europa-League-Duell beim WAC jetzt mit Sorge auf die Entwicklung bei Elvedi schauen. Für Jantschke reicht die Zeit bis Donnerstag vermutlich nicht. Aber immerhin ist Bensebaini wieder dabei und könnte bei einem Elvedi-Ausfall im Abwehrzentrum ran.

Jan Lustig

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - Bor. Mönchengladbach