15:34 - 4. Spielminute

Tor 1:0
Hilbert
Eigentor, Kopfball
Bremen

16:03 - 33. Spielminute

Tor 2:0
Zidan
Rechtsschuss
Vorbereitung Baumann
Bremen

16:08 - 38. Spielminute

Tor 2:1
Hilbert
Rechtsschuss
Vorbereitung Gomez
Stuttgart

16:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Bierofka
Stuttgart

16:12 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Diego
Bremen

16:45 - 58. Spielminute

Tor 2:2
Pardo
Rechtsschuss
Vorbereitung Gomez
Stuttgart

16:47 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Hitzlsperger
für Bierofka
Stuttgart

16:49 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Hunt
für Pasanen
Bremen

16:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Gentner
für Hilbert
Stuttgart

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
C. Schulz
für Borowski
Bremen

17:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Streller
für Cacau
Stuttgart

17:06 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Bremen)
Owomoyela
für Wome
Bremen

17:08 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
A. da Silva
Stuttgart

17:10 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Streller
Stuttgart

17:14 - 87. Spielminute

Tor 2:3
Gomez
Rechtsschuss
Vorbereitung Streller
Stuttgart

17:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Naldo
Bremen

BRE

VFB

Hilbert trifft für beide Seiten

VfB gewinnt nach 0:2-Rückstand

Wiedergutmachung: Hilbert traf zunächst für Werder und jubelte dann für Stuttgart.

Wiedergutmachung: Hilbert traf zunächst für Werder und jubelte dann für Stuttgart. dpa

Werder Bremens Coach Thomas Schaaf konnte nach der 0:2-Niederlage bei Chelsea wieder auf Torhüter Wiese zurückgreifen. Nach einer Sprunggelenksverletzung konnte Klasnic nicht auflaufen und auch Klose, der sich im Abschlusstraining eine Fußprellung zuzog, musste kurzfristig passen. Im Sturm bekamen so Zidan und Hugo Almeida ihre Chance.

Beim VfB fehlte wie schon beim 4:0-Pokalerfolg gegen Alemannia Aachen II Kapitän Fernando Meira (Muskelfaseriss). Der Ivorer Boka gab auf der linken Abwehrseite sein Bundesligadebüt nachdem er schon im DFB-Pokal in der Startformation stand. Im Sturm vertraute Coach Armin Veh auf Gomez, Tomasson blieb nur die Bank.

Die Partie im Weserstadion startete mit einem frühen Tor. Einen hohen Ball in den Strafraum köpfte Hilbert bereits in der vierten Minute unhaltbar für Keeper Hildebrand ins eigene Netz. Kurioserweise kam die "Vorlage" auch vom Kopf eines Stuttgarters - Tasci. Verunsichert von dem unglücklichen Auftakt hätte Naldo per Kopf aus kurzer Distanz wenig später fast erhöht, aber diesmal war der Torhüter zur Stelle (7.).

Der 4. Spieltag

Mit einem gefährlichen Linksschuss von Gomez meldete sich Stuttgart im Spiel zurück - Wiese konnte klären (11.). Nur drei Minuten später war erneut Gomez zur Stelle, als er einen Freistoß von da Silva nur knapp am Tor von Werder vorbeiköpfte. Hilbert versuchte seinen Patzer wett zu machen, doch seine Flanken von der rechten Seite waren nicht präzise genug.

Bremen kombinierte im Mittelfeld noch gefällig, vor dem Strafraum fehlte dann aber die letzte Konsequenz, um in den Strafraum der Schwaben einzudringen. So versuchte es Diego folgerichtig mit einem Fernschuss, den Hildebrand gerade noch parieren konnte (25.). Stuttgart offenbarte immer wieder Unkonzentriertheiten, die Zidan zum 2:0 nutzte. Einen langen Ball von Baumann aus dem Mittelfeld in den Stuttgarter Strafraum lupfte der Stürmer über den herausgeeilten Keeper hinweg ins Netz. Boka hatte dabei nicht aufgepasst und den Bremer ziehen lassen (33.).

Die Veh-Elf zeigt Moral und verkürzte noch vor der Pause. Gomez legte den Ball halbrechts Hilbert in den Lauf, der seinen Lapsus aus der vierten Minute mit seinem Treffer - diesmal auf der richtigen Seite - wieder gut machte (38.).

Nahkampf: Diego (li.) und Pardo schenkten sich keinen Zentimeter.

Nahkampf: Diego (li.) und Pardo schenkten sich keinen Zentimeter. imago

Ohne personelle Veränderungen ging es nach Wiederanpfiff weiter. Stuttgart versuchte es immer wieder über die Außenbahnen, vor allem über rechts. Aber es wurde nicht konsequent nachgerückt und die Flanken fanden keine Abnehmer. Auch Bremen konnte bis dahin nicht überzeugen, zu oft versuchten es die Schaaf-Elf durch die Mitte, die von der Defensivreihe des VfB zugestellt war. Außerdem fehlte im Passspiel häufig die Präzision ehe sich Frings durchsetzte: Von der Torauslinie legte er für Diego auf, der aus elf Metern nur am Querbalken scheiterte (52.).

Stuttgart rückte in dieser Phase weit auf und störte die Schaaf-Elf schon früh, was immer wieder zu Ballverlusten führte. Nach einer Flanke von da Silva auf Gomez landete der Ball schließlich bei Pardo, der aus etwa 25 Metern abzog. Borowski fälschte ab und der Ball senkte sich hinter Wiese ins Tor (58.). In der Folge hatten beide Teams weitere Chancen, um einen Treffer zu erzielen. Aber Stuttgart war es, das einen Konter konsequent ausspielte. Streller bediente Gomez, der aus kurzer Distanz für den Endstand sorgte (87.).

Spieler des Spiels

Mario Gomez Sturm

1,5
Spielnote

3,5
Tore und Karten

1:0 Hilbert (4', Eigentor, Kopfball)

2:0 Zidan (33', Rechtsschuss, Baumann)

2:1 Hilbert (38', Rechtsschuss, Gomez)

2:2 Pardo (58', Rechtsschuss, Gomez)

2:3 Gomez (87', Rechtsschuss, Streller)

Bremen

Wiese 3,5 - Fritz 5, Pasanen 4,5 , Naldo 3,5 , Wome 5 - Baumann 4, Frings 3,5, Borowski 5 , Diego 3 - Zidan 4 , Hugo Almeida 5

Stuttgart

Hildebrand 3,5 - Osorio 2, Tasci 2,5, Delpierre 3, Boka 4 - Pardo 2,5 , Hilbert 3,5 , Bierofka 4 , A. da Silva 4 - Gomez 1,5 , Cacau 5

Schiedsrichter-Team

Dr. Markus Merk Otterbach

2
Spielinfo

Stadion

Weser-Stadion

Zuschauer

39.654

Bremen nun schon mit der vierten Pflichtspielniederlage in Folge. Nächsten Spieltag wartet mit dem ebenfalls kriselnden HSV wieder keine leichte Aufgabe. Die Zuhause noch punktlosen Stuttgarter empfangen die Eintracht aus Frankfurt.