Mehr Sport

Eliud Kipchoge und Dalilah Muhammad sind die Welt-Leichtathleten des Jahres 2019

Marathonläufer und Hürdensprinterin gewannen die Wahl

Kipchoge und Muhammad sind die Welt-Leichtathleten des Jahres

Eliud Kipchoge und Dalilah Muhammad

Eliud Kipchoge und Dalilah Muhammad: die Welt-Leichtathleten 2019. imago images/Getty Images

Kipchoge präsentierte sich im Oktober auf der Marathonstrecke herausragend, als er im Wiener Prater als erster Läufer die 42,195 km unter zwei Stunden lief. Allerdings wurde die Zeit des des Kenianers nicht offiziell als Weltbestzeit anerkannt, auch weil Kipchoge von 41 Tempomachern begleitet wurde. Der 35-Jährige hält aber dennoch den Weltrekord in 2:01:39 Stunden, aufgestellt im September 2018 in Berlin.

Neben Kipchoge erhielt die Amerikanerin Muhammad die begehrte Trophäe. Die 29-Jährige gewann bei der WM in Doha Gold über 400 m Hürden in der Weltrekordzeit von 52,16 Sekunden.

Der Rat des Weltverbands (50 Prozent Gewichtung), die Athleten und Fans (jeweils 25 Prozent) hatten abgestimmt und die Sieger so bestimmt.

Die deutschen Weltmeister Niklas Kaul (Zehnkampf) und Malaika Mihambo (Weitsprung) fanden sich nicht auf der Liste der jeweils fünf Finalisten. Mit der später wegen Dopings gesperrten Sprinterin Katrin Krabbe (1991), die am Freitag 50 wurde, und Hochspringerin Heike Henkel (1992) gibt es bislang nur zwei Welt-Leichtathletinnen aus Deutschland.

nik