2. Bundesliga 2006/07, 7. Spieltag
14:33 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Türker
Offenbach

14:39 - 36. Spielminute

Tor 1:0
Türker
Linksschuss
Offenbach

14:41 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Rehm
Offenbach

15:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (RW Essen)
Serkan Calik
für Grammozis
RW Essen

15:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (RW Essen)
Wehlage
für Younga-Mouhani
RW Essen

15:19 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Mintzel
für Rehm
Offenbach

15:20 - 63. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Lorenzon
RW Essen

15:22 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Wehlage
RW Essen

15:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Wörle
Offenbach

15:30 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
Dundee
für Dorn
Offenbach

15:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (RW Essen)
Özbek
für Paulo Sergio
RW Essen

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Offenbach)
D. Toppmöller
für Türker
Offenbach

15:44 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Löbe
RW Essen

OFC

RWE

Türker erzielt Siegtreffer in einer schwachen Partie

Kickers feiern ersten Dreier

Torschütze Suat Türker

Großer Jubel nach seinem Siegtreffer: Offenbachs Suat Türker dpa

Offenbachs Trainer Wolfgang Frank veränderte seine Anfangsformation nach dem 1:1-Unentschieden in Koblenz auf einer Position. Für Mintzel lief Rehm von Beginn an auf. Essens Trainer Uwe Neuhaus stellte seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Heimsieg gegen Braunschweig einmal um. Anstelle von Wehlage schenkte er Grammozis das Vertrauen.

Offenbach begann die Partie vor heimischer Kulisse sehr aggressiv und versuchte, die Gäste aus Essen sofort unter Druck zu setzen. Nach zehn Minuten dann die erste Chance für die Gastgeber: Nach einem schönen Pass von Kreuz auf der linken Seite spielte Wörle das Leder von der Grundlinie in den Strafraum. Am langen Pfosten konnte Essens Bieler vor dem einschussbereiten Müller klären. Kurz darauf hatten die Kickers die nächste Chance: Dorn legte am Elfmeterpunkt stehend das Leder mit der Brust quer. Türker nahm den Ball aus zehn Metern direkt mit dem linken Fuß. Sein Schuss flog jedoch über das Tor von Gästetorwart Zaza (14.).

Die Hausherren spielten weiter forsch nach vorne. Sie ließen den Gästen durch hohe Zweikampfbereitschaft keine Chance, ihr Spiel ruhig und sauber aufzubauen. Viele Möglichkeiten ergaben sich aber nicht. Den Essenern merkte man die Verunsicherung an. Haeldermans verstolperte unbedrängt den Ball und ermöglichte so den Gastgebern einen Konter, der aber nichts einbrachte. Des Weiteren war die Fehlpassquote bei den Gästen zu hoch, um ordentlich in die Partie zu kommen. Offenbach war zwar das aktivere Team, aber wegen vielen Unterbrechungen wurde jeglicher Spielfluss oft unterbunden.

Der 7. Spieltag

Der Siegtreffer der Kicker resultierte aus einer Standardsituation. Nach einem Freistoß von der linken Seite von Kreuz köpfte Essens Hysky seinen Teamkollegen Younga-Mouhani unglücklich an. Der Ball sprang genau vor die Füße von Suat Türker, der blitzschnell schaltete und das Leder aus der Drehung in die kurze Ecke schoss (36.). Kurz vor der Pause hatten die Gäste die erste gute Chance: Nach einer Flanke von der linken Seite rutsche Miljatovic im eigenen Strafraum aus. Paulo Sergio lauerte dahinter, konnte das Geschenk aber nicht annehmen, sondern köpfte aus zehn Metern über das Tor von Cesar Thier (43.).

Essen versuchte in der Anfangsphase der zweiten Hälfte, das Heft in die Hand zu nehmen. Die Gäste agierten aber weiterhin zu harmlos und zu umständlich, um sich gegen die gut organisierte Offenbacher Defensive Torchancen zu erspielen. Die Hausherren zeigten auch in den zweiten 45 Minuten gute Ansätze im Angriffsspiel, es fehlte aber an Durchschlagskraft. Die erste Chance hatten die Gäste: Grammozis zog aus gut 25 Metern halbrechter Position direkt ab. Sein Schuss rutschte aber am linken Pfosten vorbei (56.).

Löbe gegen drei Offenbacher

Essens Löbe wurde gegen die starke Offenbacher Defensive oft alleine gelassen. dpa

Offenbach ließ sich in der Folge immer weiter in die eigene Hälfte drängen. Essen nun optisch das bessere Team. Doch die Gäste schwächten sich selbst: Nach einem leichten Ziehen am Trikot von Stephan Sieger erhielt Lorenzón von Schiedsrichter Christian Dingert seine zweite Gelbe Karte und wurde des Platzes verwiesen (63.).

Nach der Gelb-Roten Karte war die Luft aus der Partie raus: Die Gastgeber schienen mit dem 1:0 zufrieden zu sein und stellten das Offensivspiel völlig ein. Die Gäste aus Essen spielten weiterhin viel zu harmlos, um Offenbach noch mal unter Druck zu setzen. Das Spiel plätscherte ohne nennenswerte Tormöglichkeiten vor sich hin. Schnelles Kombinationsspiel über die Flügel war an diesem Tag Mangelware.

Spieler des Spiels

Thomas Kläsener Abwehr

2
Tore und Karten

1:0 Türker (36', Linksschuss)

Offenbach

Thier 3 - Yildirim 3,5, Miljatovic 2,5, Happe 3, Rehm 3,5 - C. Müller 4, Sieger 4, Wörle 3,5 , Kreuz 4 - Dorn 5 , Türker 3

RW Essen

Zaza 3,5 - Bemben 3,5, Kläsener 2, Hysky 3, Bieler 3,5 - Lorenzon 5,5 , Grammozis 4,5 , Younga-Mouhani 5 , Haeldermans 4,5 - Löbe 5 , Paulo Sergio 5

Schiedsrichter-Team

Christian Dingert Gries

3
Spielinfo

Stadion

Bieberer Berg

Zuschauer

10.209

Kurz vor Schluss fiel Wörle nach einer Ecke der Ball fünf Meter vor dem Tor direkt auf den Fuß. Doch der Offenbacher war zu überrascht und brachte das Leder nicht kontrolliert auf das Tor der Gäste. Essens Torwart Zaza konnte ohne Mühe das Spielgerät festhalten (84.). Kurz vor Schluss hatten die Gäste noch die Chance mit einem Freistoß den Ausgleich zu erzielen. Doch Bembens Versuch, den Ball in den Strafraum zu flanken, scheiterte kläglich an Torwart Thiel (90.).