Davis Cup: Iberer treffen im Endspiel auf Kanada

Drama im Tiebreak: Nadal und Lopez bringen Spanien ins Finale

Holten den entscheidenden Punkt im Doppel: Rafael Nadal (li.) und Feliciano Lopez.

Holten den entscheidenden Punkt im Doppel: Rafael Nadal (li.) und Feliciano Lopez. imago images

Kanada hat bei der neuen Endrunde des Davis Cup als erstes Tennis-Team das Endspiel erreicht. Die Kanadier setzten sich am Samstag in Madrid im Halbfinale etwas überraschend gegen Russland mit 2:1 durch. Zwar brachte Andrei Rublev die Russen durch ein 6:4, 6:4 gegen Vasek Pospisil in Führung, doch dann schaffte Denis Shapovalov durch ein hartumkämpftes 6:4, 4:6, 6:4 gegen Karen Khatchanov den Ausgleich für Kanada. Die Entscheidung fiel im Doppel, wo sich Pospisil und Shapovalov gegen Khatchanov und Rublev mit 6:3, 3:6, 7:6 (7:5) durchsetzten.

Nadal führt sein Team ins Finale

Im Endspiel am Sonntag trifft Kanada nun auf Spanien. Zwar verloren die Gastgeber das erste Einzel, Feliciano Lopez unterlag gegen Kyle Emdung mit 3:6 und 6:7, doch dann trumpfte die Nummer eins der Welt auf. Rafael Nadal hatte in seinem Einzel mit Daniel Evans keine Probleme und gewann glatt mit 6:4 und 6:0.

Briten vergeben drei Satzbälle

Und natürlich trat der beste Sandplatzspieler aller Zeiten erneut auch im Doppel an. Am Freitag gewann er es gegen Argentinien mit Marcel Granollers, am Samstag spielte Nadal an der Seite von Lopez. Die Spanier setzten sich in einem engen ersten Satz durch, gewannen diesen im Tiebreak mit 7:3. Und auch der zweite Satz hielt Drama bereit, denn erneut stand es 6:6 und der Tiebreak musste die Entscheidung bringen. Die Briten vergaben drei Satzbälle, dann ließ Spanien den ersten Matchball liegen. Doch der zweite Matchball reichte, Lopez brachte die Iberer mit einem Service-Winner ins Endspiel.

dpa/mst