14:18 - 18. Spielminute

Tor 1:0
Kleine
Rechtsschuss
Vorbereitung Timm
Fürth

15:14 - 57. Spielminute

Tor 2:0
Mijatovic
Rechtsschuss
Vorbereitung Kleine
Fürth

15:13 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Burghausen)
Hertl
Burghausen

15:19 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Krejci
für Bogavac
Burghausen

15:19 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Mosquera
für Palionis
Burghausen

15:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Burghausen)
Ro. Schmidt
für Vukovic
Burghausen

15:23 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Burkhardt
Rechtsschuss
Vorbereitung Ro. Schmidt
Burghausen

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Schröck
für Kucukovic
Fürth

15:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Caillas
für Adlung
Fürth

15:36 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Diego Viana
für Lanig
Fürth

15:39 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Burghausen)
Mosquera
Burghausen

15:43 - 86. Spielminute

Tor 3:1
Diego Viana
Linksschuss
Vorbereitung Caillas
Fürth

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 4:1
Caillas
Linksschuss
Vorbereitung Schröck
Fürth

FUE

BUR

2. Bundesliga

Fürth landet ersten Heimsieg

Wacker wieder mit vier Gegentreffern

Fürth landet ersten Heimsieg

Gegenüber dem unglücklichen Last-Minute-Unentschieden in Freiburg musste Benno Möhlmann sein Team im bayerischen Derby auf zwei Positionen umstellen. Reisinger und der Gelb-Rot-gesperrte Judt standen nicht zur Verfügung. Dafür liefen Kelhar und Kucukovic auf.

Wacker-Trainer Markus Schupp musste sich letzte Woche auch mit einem Punkt gegen Aue zufrieden geben. Einzig Aigner kam neu in die Startelf, dafür musste Krejci zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Die Fürther waren im bayerischen Derby gegen Burghausen von Beginn an das dominante Team. Das drückte sich aber zunächst in mehr Ballbesitz aus und weniger in Torchancen. Erst nach einer knappen Viertelstunde wurde es richtig gefährlich vor dem Wacker-Tor – und das vor allem durch einen Mann, der sich trotz Nasenbeinbruch in den Dienst der Mannschaft stellte: Thomas Kleine. Zunächst scheiterte er völlig frei vor Gospodarek. Wenig später machte er es besser: Zwar konnte Gospodarek einen fulminanten Schuss von Mijatovic klären. Den Abpraller schnappte sich Timm, passte nach innen, wo Kleine das Leder nur noch über die Linie drücken musste (18.).

Der 6. Spieltag

Die Gäste aus Burghausen waren trotz des Rückstands nicht geschockt. Im Gegenteil, sie erspielten sich ihrerseits gute Chancen. Die beste vergab Bogavac, als er eine Flanke von rechts alleine vor Mavric über den Kasten drosch (21.). Doch mit zunehmender Spieldauer nahm der Druck der Kleeblättler stetig zu. Das 2:0 war nur noch eine Frage der Zeit, aber selbst allerbeste Möglichkeiten blieben ungenutzt. Einmal agierte Timm zu eigensinnig, als er den besser postierten Kucukovic übersah (32.). Dann scheiterten Mijatovic mit einem Freistoß (35.) und der agile Adlung mit einem sehenswerten Distanzschuss knapp (40.).

Bereits drei Minuten nach dem Wechsel zappelte das Leder im Netz der Burghauser, doch der Unparteiische Holger Hensel sah den vermeintlichen Torschützen Kucukovic im Abseits. Diese erste Aktion zeigte, dass die Partie auch in Durchgang zwei meist in eine Richtung ging. Dabei machten es die Burghauser den Fürthern auch nicht schwer. Da blieb den Gastgebern zu viel Raum, ihr schnelles Kombinationsspiel aufzuziehen.

Schließlich war es wieder einem Innenverteidiger vorbehalten, auf 2:0 zu erhöhen. Ein missglückter Kopfball von Kleine landete bei Mijatovic, der zunächst Drescher narrte und dann aus spitzem Winkel Gospodarek mit einem sehenswerten Heber überwand (57.).

Die Vorentscheidung schien gefallen, doch wie aus dem Nichts kam Wacker zurück. Der eingewechselte Schmidt passte mit tollem Auge in den Lauf von Burkhardt, der Mavric mit einem Schlenzer ins lange Eck überwinden konnte (67.). Der Treffer zeigte Wirkung bei den Gastgebern. Plötzlich schlichen sich Fehler in das zuvor so flüssige Angriffsspiel. Dagegen witterte Wacker seine Chance, aber eine wirkliche Tormöglichkeit konnten sich die Gäste nicht mehr erarbeiten.

Schließlich erlöste der eingewechselte Diego Viana die knapp 7000 Zuschauer. Hertl konnte eine Flanke von Caillas nicht klären, der Brasilianer war zu Stelle, umkurvte Gospodarek und schob zum 3:1 ein (86.). Für den Schlusspunkt sorgten zwei Einwechselspieler mit einem schnellen Konter. Schröck flankte von rechts auf den mitgelaufenen Caillas, der das Leder unten links einnetzte (90.).

Spieler des Spiels

Andre Mijatovic Abwehr

1,5
Tore und Karten

1:0 Kleine (18', Rechtsschuss, Timm)

2:0 Mijatovic (57', Rechtsschuss, Kleine)

2:1 Burkhardt (67', Rechtsschuss, Ro. Schmidt)

3:1 Diego Viana (86', Linksschuss, Caillas)

4:1 Caillas (90' +1, Linksschuss, Schröck)

Fürth

Mavric 4 - Kelhar 4,5, Kleine 2 , Mijatovic 1,5 , Kokot 4 - Andreasen 3, Lanig 3 , Adlung 3 , Fuchs 3 - Timm 3, Kucukovic 4

Burghausen

Gospodarek 4,5 - Jeknic 4, Hertl 5 , Vukovic 4,5 , Drescher 5 - Palionis 4 , Aigner 3, Wiesinger 4, Burkhardt 3,5 , Nicu 4 - Bogavac 4

Schiedsrichter-Team

Holger Henschel Braunschweig

3,5
Spielinfo

Stadion

Playmobil-Stadion

Zuschauer

6.900

Die SpVgg hat im nächsten Spiel bei Aufsteiger Augsburg die Chance, den Aufwärtstrend zu bestätigen. Burghausen dagegen hat mit Aufstiegsaspirant Rostock einen weiteren dicken Brocken vor sich.