2. Bundesliga

Kocak fordert "Leidenschaft und Herzblut"

Gelingt es, die Fan-Seele wieder freundlicher zu stimmen?

Kocak fordert "Leidenschaft und Herzblut"

Kenan Kocak

Vorfreude auf das Heimspiel gegen Darmstadt: Kenan Kocak. imago images

In der heimischen HDI Arena ist 96 in dieser Saison noch sieglos. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass am Montagabend nur 22.000 Zuschauer erwartet werden. Die Hannoveraner sind enttäuscht über den bisherigen Saisonverlauf und die mitunter miserablen Leistungen. Und Kocak möchte nun gemeinsam mit seiner neue Mannschaft die Fan-Seele wieder freundlicher stimmen.

"Es gibt im Leben nun mal Phasen, in denen es nicht gut läuft. Die Jungs arbeiten gut", fasst der Coach die erste Arbeitswoche in Hannover zusammen. "Die Mannschaft ist bereit und ich bin davon überzeugt, dass sie sich belohnen wird. Aber natürlich kann auch noch nicht alles funktionieren." Dennoch: Ein Sieg ist am Montag Pflichtprogramm, um einen ersten Schritt aus dem Tabellenkeller zu gehen.

Kocak empfindet eine "riesige Vorfreude" auf die Partie der beiden Ex-Bundesligisten. Mit welchem Personal er den ersten Heimsieg der Saison erreichen will, ließ der 38-Jährige noch offen. Sicher ist nur, dass Marvin Bakalorz in der Startelf stehen wird. Kocak hatte den 30-Jährigen, der unter Mirko Slomka die vergangenen zwei Monate fast nur auf der Ersatzbank verbracht hat, als Mannschaftskapitän bestätigt.

Gunnar Meggers