3. Liga

Evina über Bayern-Rückkehr: "Aktuell hätte ich da keine Chance"

Uerdingens Profi spielte beim Afrika-Cup der U-23-Mannschaften

Evina über Bayern-Rückkehr: "Aktuell hätte ich da keine Chance"

Franck Evina

Franck Evina kam im Sommer auf Leihbasis von Bayern München zum KFC Uerdingen. imago images

Mit zwei Toren hinterließ Evina im Trikot der U-23-Auswahl Kameruns einen guten Eindruck und sorgte unter anderem mit einem sehenswerten Freistoß-Treffer beim 1:1 gegen Ghana für Aufsehen. Mit diesem Treffer verdiente sich die Leihgabe des FC Bayern nicht nur bei Uerdingens Teamchef Stefan Reisinger Respekt: "Das kann er gerne für uns auch mal aus 25 Metern so machen."

Trotz des Vorrunden-Scheiterns nahm Evina, der zu Wochenbeginn mit einem Magen-Darm-Virus flachlag, viele Eindrücke mit nach Hause. "Es war für meine Karriere wichtig, dahin zu gehen. Ich habe das Beste daraus gemacht", sagt er über die zurückliegende Länderspielpause. Die Erfahrungen sollen ihn in seiner Entwicklung noch weiter bringen als zuletzt. Zwar steht Evina mit vier Saisontreffern noch immer an der Spitze der vereinsinternen Torjäger-Liste, dazu ist er gemeinsam mit Jan Kirchhoff der notenbeste Feldspieler seines Teams. Doch seit neun Punktspielen wartet er auch auf einen Treffer. Trotzdem sagt er: "Ich bin reifer geworden. Junge Spieler können nicht immer konstant spielen. Es ging darum, mich herauszukämpfen. Das habe ich geschafft."

Es hapert noch an der Defensivarbeit

Offensiv bringt der 19-Jährige viel Qualität mit, dafür hapert es noch ab und an in der Defensivarbeit. Wohl auch deshalb weiß er, dass eine Rückkehr zum FC Bayern im Sommer 2020, wenn seine Ausleihe beendet ist, noch zu früh käme: "Es ist natürlich ein Traum. Man muss aber realistisch sein: Aktuell hätte ich da keine Chance."

pau/AL