Int. Fußball

"Keine Ahnung, ich habe nie ein Champions-League-Finale verloren"

Mourinhos erste PK als Tottenham-Trainer

"Keine Ahnung, ich habe nie ein Champions-League-Finale verloren"

José Mourinho

Voller Vorfreude nach elf Monaten Pause: José Mourinho. imago images

Zwei Tage lang habe er nur gelächelt, sagte José Mourinho, als er am Donnerstagnachmittag als neuer Trainer der Tottenham Hotspur vorgestellt wurde. Nach seiner fast einjährigen Pause präsentierte sich der Portugiese gewohnt gewitzt und hochmotiviert. Seine neue Mannschaft gefällt ihm so gut, dass er nicht einmal Transfers geplant hat. Mourinho sprach...

... über seine elfmonatige Pause: "Ich will niemandem einen Rat geben, aber die Pause war sehr gut für mich. In meinem ersten Sommer, in dem ich nicht gearbeitet habe, war ich ein bisschen verloren. Aber es war gut für mich. Ich habe sogar gelernt, wie es ist, TV-Experte zu sein. Emotional gesehen bin ich ganz entspannt, motiviert und bereit, und ich glaube, die Spieler haben das in diesen beiden Tagen gespürt."

Ich werde nicht die gleichen Fehler machen. Ich werde neue machen.

José Mourinho

... über Vorgänger Mauricio Pochettino: "Ich muss Mauricio zu seinem unglaublichen Job hier gratulieren. Dieser Klub wird immer sein Zuhause sein. Er kann kommen, wann er will - wenn er die Spieler vermisst oder die Leute, mit denen er zusammengearbeitet hat (die Spurs trennten sich neben Pochettino auch von zahlreichen anderen Mitarbeitern, d.Red.). Die Tür wird für ihn immer offenstehen. Er wird einen großartigen Klub finden, eine großartige Zukunft haben."

... darüber, ob er sich verändert hat: "Ich denke schon. Man ist, wer man ist, aber ich hatte Zeit, über viele Dinge nachzudenken. Ich werde nicht die gleichen Fehler machen. Ich werde neue machen (...). Ich bin bescheiden genug, meine Karriere zu analysieren - nicht nur das letzte Jahr. Basis meiner Analyse war, niemandem die Schuld zu geben."

Ich war immer bescheiden, ihr habt es nur nicht verstanden.

José Mourinho

... über seine neue Bescheidenheit: "Ich war immer bescheiden. Das Problem ist, dass ihr es nicht verstanden habt. Ich war immer bescheiden, aber auf meine Art."

... darüber, ob er jetzt immer noch "Mr. Chelsea" sei: "Ich bin Mr. Porto und Mr. Real Madrid und von allen anderen Klubs, bei denen ich war, auch. Ich schlafe immer in dem Schlafanzug von dem Klub, bei dem ich gerade bin."

kicker.tv Hintergrund

Ab jetzt im Tottenham-Schlafanzug - Mourinho ist zurück

alle Videos in der Übersicht

... über seinen Satz als Chelsea-Trainer, dass er "niemals" die Spurs trainieren werde: "Ja, das war, bevor ich entlassen wurde!"

Ich habe den Spielern gesagt, dass ich ihretwegen hierhergekommen bin. Bei verschiedenen Klubs habe ich versucht, einige von ihnen zu kaufen.

José Mourinho

... über Transferpläne: "Das größte Geschenk sind die Spieler, die schon hier sind. Ich brauche keine neuen. Ich muss nur die, die hier sind, noch besser kennenlernen."

Lesen Sie auch: Mourinho adelt Spurs-Kader - weil er muss?

... über seine erste Ansprache an seine Spieler: "Ich habe ihnen gesagt, dass ich ihretwegen hierhergekommen bin. Bei verschiedenen Klubs habe ich versucht, einige von ihnen zu kaufen. Bei anderen habe ich es nicht mal versucht, weil ich wusste, wie schwer das werden würde. (...) Das Potenzial dieses Klubs ist riesig."

... über seinen Spielstil: "Sehr ähnlich wie der bisherige (von Pochettino, d.Red.). Ich werde ein paar Details hinzufügen, und manchmal machen die den Unterschied."

... über die Chancen auf den Premier-League-Titel: "Diese Saison können wir ihn nicht gewinnen. Nächste Saison? Ich werde nicht sagen, dass wir ihn da gewinnen werden, aber da können wir ihn gewinnen."

... auf die Frage, ob das verlorene Champions-League-Finale die Spurs negativ beeinflusst habe: "Keine Ahnung, ich habe nie ein Champions-League-Finale verloren."

jpe

kicker.tv Hintergrund

"Gewinner-Typ" oder "Ego-Mann"? Spurs-Fans und der Streitfall Mourinho

alle Videos in der Übersicht