Englischer Radrennstall verpflichtet zwei neue Fahrer

Ineos holt Youngster und Bernal-Freund

Oscar Rodriguez

Das erst 18-jährige spanische Talent Oscar Rodriguez fährt ab der Saison 2020 für das Team Ineos. imago images

Die südamerikanische Fraktion bei Ineos wird weiter gestärkt: Nach dem ecuadorianischen Giro-Sieger Richard Carapaz schließt sich auch der aktuelle Pan-Amerikanische Zeitfahr-Champion Brandon Rivera dem britischen Rennstall an. Der 23-Jährige, dessen Stärken neben dem Zeitfahren auch am Berg liegen, fuhr in der vergangenen Saison für den kolumbianischen Zweitdivisionär GW-Shimano.

Rivera ist ein guter Freund von Egan Bernal. Wie der erste kolumbianische Tour-Sieger wurde Rivera in Zipaquira geboren, wie Bernal begann er seine Karriere auf dem Mountainbike. "Egan und ich sind sehr gute Freunde", wird Rivera auf der Team-Website zitiert. "Wir kennen uns seit dem zehnten Lebensjahr, als wir dem Mountainbike angefangen haben. […] In Kolumbien ist Egan ein Beispiel dafür, dass Träume wahr werden und er ist ein Vorbild für Kinder und Erwachsene." Rivera unterschrieb bei Ineos einen Vertrag über zwei Saisons und will "so viel wie möglich lernen".

Spanisches Talent Rodriguez unterschreibt für vier Jahre

Gleich für vier Jahre hat sich sogar Oscar Rodriguez an die Briten gebunden. Der erst 18 Jahre alte Spanier gilt in seiner Heimat als eines der vielversprechendsten Talente. Der in Granada geborene Rodriguez ist ein Allrounder, der sich am Berg und im Kampf gegen die Uhr wohl fühlt. Zweimal wurde er im Juniorenbereich spanischer Zeitfahr-Meister, nun wagt er den Sprung zu den Profis.

"Teil dieses Teams zu sein, ist unglaublich", sagte Rodriguez. "Hier arbeiten die besten Leute und es stellt für mich die beste Möglichkeit dar, mich als Rennradfahrer zu entwickeln."

jer