Defensivmann findet Gefallen am eSport

Kölns Czichos als Co-Kommentator in der VBL aktiv

Rafael Czichos

Kommentierte in der VBL: Kölns-Profi Rafael Czichos. imago images

Traditionelle Fußballer haben wenig Berührungsängste mit dem virtuellen Sport. Diego Demme von RB Leipzig spielt allerdings sogar mit den Profis in der VBL mit und hatte am 18. November seinen ersten Auftritt am Controller. Beim 1. FC Köln kommentierte am Montag derweil Rafael Czichos die Partien gegen RB Leipzig und Hannover 96. "Es hat mir großen Spaß gemacht. Es war das erste Livespiel, das ich von der Virtuellen Bundesliga gesehen habe - und dann gleich als Kommentator", so Czichos. Spielgeschehen und Atmosphäre im Livestream haben ihm dabei offenbar so gut gefallen, dass er auch schon gleich anmerkte, erneut mal wieder als Kommentator dabei sein zu wollen.

Kommentieren ja, selber spielen, nein

Selber für den FC Köln bei der VBL anzutreten, wie Demme für RB, ist für Czichos allerdings keine Option: "Ich glaube, dafür habe ich privat zu wenig Zeit, da ich auch noch eine Familie habe. Ich weiß nicht, wie es bei Diego aussieht, aber für mich wäre es schwierig, das mit dem Fußballtraining zu vereinbaren."

Dennoch, ein Spielchen gegen die eSportler wollte sich Czichos nicht entgehen lassen und bestritt ein Show-Match gegen Timo 'Praii' Gruneisen. Kölns Abwehrspieler machte es dem FIFA-Profi nicht leicht, verlor aber dennoch mit 0:2. Da es sein erstes Mal war, zieht der 28-Jährige aber ein positives Fazit für seine Partie: "In der ersten Halbzeit war ich sehr zufrieden. Die Jungs, die das Spiel kommentiert haben, haben kaum einen Unterschied gemerkt. Das war für mich schon das größte Lob. In der zweiten Halbzeit war ich dann zu fehlerhaft und er hat einen Elfmeter geschenkt bekommen. Dafür, dass ich drei Stunden die Woche spiele und er wahrscheinlich sechs am Tag, war es nicht so schlecht."

Nicole Lange