3. Liga

1860 München: Das Löwen-Lazarett lichtet sich

Vor dem Derby gegen Bayern

Das Löwen-Lazarett lichtet sich

Timo Gebhart (links) und Sascha Mölders im Training.

Können wieder mittrainieren: Timo Gebhart (links) und Sascha Mölders. imago images

Nachdem mit Vize-Kapitän Mölders und Bonmann bereits gestern zwei Stammkräfte wieder ins Training eingestiegen waren, kehrte auch der gebürtige Memminger nach einer zweiwöchigen Zwangspause aufgrund von Achillessehnenbeschwerden wieder auf den Trainingsplatz zurück. Der ehemalige Bundesligaspieler (u.a. VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg) konnte wieder an Teilen des Mannschaftstrainings teilnehmen.

"Jetzt versuchen wir, Tag für Tag sukzessive zu steigern", wird Coach Michael Köllner in der Münchener "Abendzeitung" zitiert. Das Derby komme aber noch zu früh. "Ziel ist nächste Woche. Man muss den jungen Burschen bremsen", erklärte der ehemalige Nürnberg-Trainer weiter.

Bekiroglu weiterhin keine Option

Spielmacher Efkan Bekiroglu ist derweil weiterhin nicht bereit für sein Comeback. Der 24-Jährige fehlt den Löwen bereits seit Mitte September aufgrund einer Oberschenkelverletzung und trainiert lediglich individuell. Für Neu-Coach Köllner ist das kein Problem. Lieber gebe er dem Spieler "etwas mehr Zeit, bevor wir eine erneute Verletzung in Kauf nehmen". Allzu lange werde die Ausfallzeit laut dem 49-Jährigen aber nicht mehr betragen. "Ich hoffe, dass er nächste Woche wieder mit dabei sein wird, so der Oberpfälzer.

Ebenfalls auf dem Platz stand Quirin Moll. Der 28-Jährige laborierte in den vergangenen Monaten an einem Kreuzbandriss und absolvierte eine individuelle Einheit. Der vorher krankheitsbedingt ausgefallene Mölders und Bonmann (Zerrung) hingegen seien Optionen für den Sonntag.

Löwen sehen von einer Oesterhelweg-Verpflichtung ab

Maximilian Oesterhelweg, der seit vier Wochen am Training des Tabellen-12. teilnahm, wird das nicht sein. Der 29-Jährige konnte sich in diesem Zeitraum nicht für eine Festanstellung empfehlen. Und "da in den kommenden Tagen und Wochen auf den Positionen, die den Stärken von Oesterhelweg entsprechen, Spieler aus ihrer Verletzungspause zurückkehren und die Spieler des bestehenden Kaders unser vollstes Vertrauen genießen, nehmen wir zum jetzigen Zeitpunkt Abstand von einer Verpflichtung", wird Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel zitiert. Zuletzt war der ehemalige Akteur der Sportfreunde Lotte ohne Verein.

kon