Update mit Fokus auf Grundmechaniken

FIFA 20 Title Update #7: EA feilt an Schüssen und Pässen

Das siebte Title Update für FIFA 20 ist erschienen.

Das siebte Title Update für FIFA 20 ist erschienen. SPORTS/kicker eSport

"Ist heute schon Weihnachten?", fragte Wolfsburgs Benedikt 'SaLz0r' Saltzer als Reaktion auf die neuen Patch Notes. Nach langem Warten auf ein Update zu manuellen Spielerwechseln hat EA SPORTS nun reagiert. Den Anschein macht es zumindest, denn in den Patch Notes schreibt der Entwickler, dass folgendes Problem behoben wurde: "In einigen Fällen konnte man den benutzergesteuerten Spieler während einer Zweikampfaktion nicht manuell wechseln." Das lässt hoffen, dass die Wechselproblematik behoben ist, sicher ist das aber nicht.

Pässe genauer, Schüsse effektiver

Der größte Bestandteil des Updates sind jedoch Schüsse und Pässe. Schüsse sollen nun effektiver sein, wenn die Distanz zum Zielpunkt maximal 15,24 Meter beträgt. Genauer gesagt: Sie sind nicht mehr so fehleranfällig, fliegen also seltener am Kasten vorbei oder obendrüber. Bei den Pässen geht es EA um Genauigkeit und Tempo. Flachpässe kommen nun präziser an, wenn der verteilende Spieler nicht gestört wird und in einem "vertretbaren Winkel" zur Anspielstation steht. Ebenso wird die Geschwindigkeit von Flachpässen nach ruhenden Bällen erhöht.

Eine sinnlose Elfmeteränderung?

Ansonsten widmet sich EA noch der Kopfbewegung bei Elfmetern: Das Haupt eines Spielers bleibt nun starr, sobald er anläuft. So kann der Gegner nicht mehr sehen, wenn der Elfmeterschütze die Schussrichtung während des Anlaufs ändert. Davor lässt sich anhand der Kopfrichtung allerdings weiterhin erahnen, wo der Ball hingehen soll. Das Update bringt demnach nur FIFA-Experten etwas, die noch beim Anlauf den Kopf im Auge behalten und reagieren konnten.

Die weiteren Änderungen umfassen nur kleinere Problembehebungen und visuelle Neuerungen. Auf PC ist das Title Update bereits erschienen. Für PlayStation 4 und Xbox One wird es in den kommenden Tagen folgen.

Christian Mittweg