Int. Fußball

Champions League statt 2. Liga: Wolf wird Trainer in Belgien

KRC Genk in der Krise

Champions League statt 2. Liga: Wolf wird Trainer in Belgien

Hannes Wolf

Zuletzt HSV, jetzt KRC: Hannes Wolf zieht es ins Nachbarland. imago images

Nach 20 Bundesliga- und 52 Zweitligaspielen darf Hannes Wolf nun zum ersten Mal in seiner noch jungen Laufbahn einen Champions-League-Teilnehmer betreuen. Der belgische Meister KRC Genk hat den 38-Jährigen nach der Entlassung von Felice Mazzu verpflichtet. Wolf leitet am Dienstagnachmittag erstmals das Training und wird danach um 17 Uhr offiziell vorgestellt. Seinen Assistenten Miguel Moreira bringt er nach Belgien mit.

Mazzu hatte erst im Juli von Erfolgstrainer Philippe Clement übernommen, nachdem dieser zu Ligakonkurrent FC Brügge gewechselt war. In 21 Pflichtspielen holte Mazzu allerdings nur acht Siege, derzeit ist Genk Neunter in der Jupiler Pro League - mit 13 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Brügge und Ex-Trainer Clement.

In der CL-Gruppe E hatte KRC zuletzt zweimal gegen Titelverteidiger Liverpool verloren (1:4 und 1:2) und belegt mit einem Zähler den letzten Rang.

Für Wolf ist es der erste Trainerjob nach seinem Aus beim Hamburger SV zum Ende der vergangenen Saison. Mit den Hanseaten hatte der einstige Jugendcoach des BVB die Bundesliga-Rückkehr verpasst. Wolf war kürzlich unter anderem auch beim VfL Bochum als Nachfolger von Robin Dutt gehandelt worden, jetzt heißt es für ihn Königsklasse statt 2. Liga - zumindest noch für zwei Spiele.

mkr