Kurzes Engagement

Nach nur acht Tagen: AS Rom wirft 'GoalMachine' raus

'GoalMachine' hatte seinen ersten und wohl auch letzten Turnierauftritt beim FUT Champions Cup in Bukarest.

'GoalMachine' hatte seinen ersten und wohl auch letzten Turnierauftritt beim FUT Champions Cup in Bukarest. EA SPORTS

Am 15. November um 15 Uhr verkündete die Roma über Twitter die sofortige Trennung von 'GoalMachine'. "AS Roma Esports hat den Vertrag von Nawid 'GoalMachine' Zoorzai mit sofortiger Wirkung aufgelöst", so das knappe Statement des Vereins. Der Kanadier war erst am 7. November zu den Römern gestoßen. Zu diesem Zeitpunkt hieß es von Verein und Spieler, wie glücklich sie über diesen Schritt seien. Schon am nachfolgenden Wochenende streifte Zoorzai zum ersten Mal das Trikot von der AS Rom beim FUT Champions Cup in Bukarest über. Dort blieb der Topspieler zwar deutlich hinter den Erwartungen zurück und schied vor der K.o.-Runde aus, das wird jedoch kaum der Grund für die plötzliche Vertragsauflösung gewesen sein.

Eine offizielle Erklärung des Vereins steht noch aus. Und so fragen sich auch viele Fans unter dem Statement: Warum? Was ist vorgefallen? Bekannt ist das noch nicht. Über Verfehlungen des Spielers oder Unstimmigkeiten mit dem Verein gibt es keine Informationen. Auch Zoorzai hielt sich auf unsere Anfrage zurück. "Werdet Ihr bald herausfinden. Wartet nur", so seine knappe Antwort. Verein und Team-Manager meldeten sich bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung nicht zurück.

Christian Mittweg

VBL - Highlights

Fürths Super-Dribbling, Kölns Hacken-Coup: Die Top-Tore der VBL

alle Videos in der Übersicht