NFL

"School Bowl": Zehn deutsche Schulen haben den Pro Bowl im Blick

Das "NFL FLAG Programm" veranstaltet erstes Turnier

"School Bowl": Zehn deutsche Schulen haben den Pro Bowl im Blick

Das ist ein Football aus der National Football League.

Mit Flag Football zum Pro Bowl: Zehn deutsche Schulen kämpfen in Hamburg um die Chance darum. imago images

Das "NFL FLAG Programm" ist speziell für den Sportunterricht in Schulen konzipiert, was der Veranstalter in einer aktuellen Pressemitteilung wie folgt umschreibt: "Es ist für Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 14 Jahren gedacht und so aufgebaut, dass die Inhalte in zwölf Sportstunden á 45 Minuten vermittelt werden können. Der Unterricht umfasst eine Kombination aus individuellen Übungen in kleinen sowie größeren Gruppen zur Verbesserung der für Flag Football relevanten sportlichen Fertigkeiten und erlaubt diese in kleinen Wettkämpfen zu testen. Die Schulen können das 'NFL Flag Programm' auch außerhalb der Sportstunden am Nachmittag integrieren."

Das erste "NFL FLAG Programm" in Deutschland endet nach zwölf Wochen mit der Chance, eine Reise zum NFL Pro Bowl 2020 nach Orlando, Florida zu gewinnen. Dort finden schließlich die "NFL FLAG Championships" statt - ein Turnier, bei dem neben den heimischen Flag-Football-Teams aus den USA auch internationale Auswahlmannschaften gegeneinander antreten.

Der deutsche Gewinner wird am 23. November zwischen 10 und 20 Uhr in der Sporthalle Museumstraße in Hamburg-Altona ausgespielt. Dabei repräsentiert jede der zehn teilnehmenden Schulen ein offizielles NFL-Team und tritt in den jeweiligen Trikots der bekannten Mannschaften an.

Packers, Seahawks, Rams, Patriots

In diesem Jahr mit dabei: Gymnasium Hoheluft (Green Bay Packers), Marion-Dönhoff-Gymnasium (Seattle Seahawks), Julius-Leber-Schule (Tennessee Titans), Ida-Ehre-Schule (Oakland Raiders), Stadtteilschule Flottbek (Los Angeles Rams), Kaifu Gymnasium (Atlanta Falcons), Stadtteilschule Lurup (New England Patriots), Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium (Detroit Lions), Phorms Campus (Carolina Panthers), Gymnasium Meiendorf (Minnesota Vikings).

Die zehn Teams treten erst in drei Gruppen gegeneinander, um im Anschluss im K.-o.-System den Teilnehmer der "NFL FLAG Championships" auszuspielen. Der Gewinner repräsentiert das deutsche "NFL FLAG Programm" in einem internationalen Turnier mit Teams aus den USA, Kanada, Mexiko und Großbritannien. Zusätzlich erhält der Sieger die Möglichkeit, den NFL Pro Bowl, das "All-Star-Game" der NFL am 26. Januar in Orlando (Florida), hautnah mitzuerleben und die besten NFL-Athleten der aktuellen Saison zu treffen.

mag

Ein idyllischer Abschied und Schneegestöber: 11 Geschichten zu Week 10