Nur ein Missverständnis?

Drama um PES-Nationalmannschaft: 'S-Venom' sagt DFB ab

PES-Spieler Emiliano 'S-Venom' Emiliano ist verärgert über Entscheidungen des DFB.

PES-Spieler Emiliano 'S-Venom' Emiliano ist verärgert über Entscheidungen des DFB. Konami/DFB/kicker eSport

Der 12. November war für einige auserwählte PES-Spieler in Deutschland ein guter Tag, denn da verschickte der DFB für das erste Bootcamp der PES-Nationalmannschaft die Einladungen. Erste Kaderplätze für die eEURO 2020 sollen bei diesem Termin vergeben werden. Während Mehrab Esmailian, Mike Linden, Matthias Winkler, Pejam Zeinali und Erhan Kayman die freudige Botschaft erhielten, ging ein bekannter Spieler allerdings leer aus: Emiliano 'S-Venom' Spinelli fand kein Schreiben in seinem Postfach. Dabei war der gebürtige Frankfurter mit italienischen Eltern der beste Deutsche in der vergangenen Saison der PES League.

Auf Twitter machte Spinelli seinem Ärger Luft und schimpfte über den DFB. Es wäre ein "Witz", dass er nicht eingeladen sei, dafür aber FIFA-Profis. Ganz so schlimm ist es zwar nicht - Kayman verdient sein Geld mittlerweile mit FIFA, war aber auch lange Zeit in PES aktiv und 2014 Deutscher Meister -, 'S-Venom' hat aber noch andere Kritikpunkte: Spinelli stört, dass der DFB entscheidet, wer in der eNationalmannschaft spielt. Er hätte sich ein offenes Turnier gewünscht, bei dem jeder Deutsche um einen Platz im Kader kämpfen kann.

Absage an DFB

Am 13. November trudelte dann doch noch eine Einladung bei 'S-Venom' ein. Der DFB begründet die Verzögerung damit, dass man mit der UEFA ein paar Regularien bezüglich Spinellis Staatsbürgerschaft absprechen musste. Der Schaden war jedoch angerichtet, nun wollte der PES-Spieler nicht mehr. "Ich habe abgelehnt, weil mir Konstanz und Gerechtigkeit viel zu wichtig sind", erklärt Spinelli seine Absage. Unglücklicherweise gehen damit beide Seiten als Verlierer aus der Situation. Spinelli hatte in der Vergangenheit mehrfach erwähnt, wie stolz er ist, unter deutscher Flagge bei Turnieren anzutreten. Der DFB muss hingegen ohne einen der besten PES-Spieler des Landes auskommen.

Auf Anfrage von kicker eSport, gab der DFB folgendes Statement zu der Situation ab: "Emiliano 'S-Venom' Spinelli war zunächst nicht für eine Teilnahme am Bootcamp, das nicht alleine für die finale Nominierung des Kaders für die UEFA eEURO 2020, die bis Januar 2020 erfolgen muss, ausschlaggebend ist, vorgesehen. Die Einladung erfolgte nach Klärung seiner möglichen Einsatzberechtigung durch die UEFA. Wir hoffen, dass Emiliano Spinelli am Dienstag dabei ist."

Christian Mittweg

Wer ist schneller?

eFootball PES 2020 und FIFA 20 im Laufduell

alle Videos in der Übersicht