Int. Fußball

Wenger hat einen neuen Job - bei der FIFA

Trainerlegende wird Direktor für globale Fußballförderung

Wenger hat einen neuen Job - bei der FIFA

Arsene Wenger

Neuer Mann bei der FIFA für die Entwicklung des Fußballs: Arsene Wenger. imago images

"Ich freue mich sehr auf diese überaus wichtige Aufgabe, weil ich den Fußball sehr gerne aus übergeordneter Warte analysiere und fest daran glaube, dass die FIFA als Weltfußballverband wirklich eine globale Mission hat", wird Wenger in der FIFA-Pressemitteilung zitiert. "Die in den letzten Jahren entstandene neue FIFA ist voll auf den Sport fokussiert und fest entschlossen, den Fußball in seiner ganzen Vielfalt zu fördern. Ich kann dazu beitragen und werde mich mit voller Kraft dafür einsetzen."

In sein Arbeitsfeld als "FIFA-Direktor für globale Fußballförderung" fallen dann die Meetings des IFAB, jener Organisation, das sich für das internationale Regelwerk des Fußballs verantwortlich zeichnet. Zudem ist er zuständig für die so genannten "technical studies", die rund um die Weltmeisterschaften durchgeführt werden.

Wenger trainierte 22 Jahre den FC Arsenal, wurde mit den Gunners 1998, 2002 und 2004 englischer Meister. Zuletzt stand sein Name im Raum, als die Bayern nach der Kovac-Entlassung einen Nachfolger suchten, doch offensichtlich hatten sich Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge und Wenger etwas missverstanden - und das, obwohl "wir beide Deutsch sprachen", wie Rummenigge sagte.

bst

Arsene Wenger: Die Karriere der Trainerlegende